So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an VETDoc.
VETDoc
VETDoc, Tierarzt
Kategorie: Tiermedizin
Zufriedene Kunden: 485
Erfahrung:  seit 1983 in eigener Praxis (Pferde, Haustiere, Nutztiere) tätig
31767310
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Tiermedizin hier ein
VETDoc ist jetzt online.

Hallo, meine Dogge hat schon lange eine Zyste/Liegeschwiele

Kundenfrage

Hallo, meine Dogge hat schon lange eine Zyste/Liegeschwiele am Ellenbogengelenk, die etwa der Größe einer Walnuss entspricht und sich im oberen Teil seit kurzer Zeit immer wieder mit durchsichtiger Flüssigkeit füllt. Der obere Teil ist in den letzten vier Wochen gewachsen und sieht wie ein Zapfen aus. Meine TÄ hat daraus schon Flüssigkeit entfernt, aber die Zyste füllt sich erneut. Was kann ich machen? Die gesamte Zyste hängt lose an der Haut und hat einen Durchmesser von höchstens 5 bis 8 Millimetern. Kann ich das "Teil" einfach mit chirurgischem und sterilem Faden abbinden und warten, bis es abfällt? was soll ich bis dahin auftragen? was kann ich nach dem Abfallen auftragen?

Lieben Dank für jede Antwort,
Ines Hantschick und Elly
Gepostet: vor 7 Jahren.
Kategorie: Tiermedizin
Experte:  VETDoc hat geantwortet vor 7 Jahren.
durchaus vorstellbar. aber, wenn es dann abfällt tägliche säuberung der wunde und abdeckung mittels einer antibiotischen salbe. auftragen der salbe vor spaziergang, um ein sofortiges abschlecken zu verhindern. allerdings die leigeschwiele nicht mit der salbe behandeln, da diese dann weich wird und nicht mehr ihre funktion erfüllen kann.aber besser ist natürlich die kryochirurgische( vereisen) entfernung, über die sie ihren tierarzt fragen sollten.

Ähnliche Fragen in der Kategorie Tiermedizin