So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr.med.vet R.vo...
Dr.med.vet R.von der Lahr
Dr.med.vet R.von der Lahr, Tierarzt
Kategorie: Tiermedizin
Zufriedene Kunden: 210
Erfahrung:  Großtier und Kleintierpraxis seit 1993
47344462
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Tiermedizin hier ein
Dr.med.vet R.von der Lahr ist jetzt online.

Wir haben einen Hund aus Italien ber eine Vermittlung bekommen.

Kundenfrage

Wir haben einen Hund aus Italien über eine Vermittlung bekommen. Der Hund war in Italien in einer Tötungsstation und die Vermittlung rettet solche Tiere und vermittelt diese nach Deutschland, wie etwa zu uns.
Klar, anfangs war der Hund sehr scheu, was sich aber nach einem Jahr gelegt hat, das Problem ist nun, dass der Hund sich nicht bewegt. Mit nicht bewegen meine ich, der Hund schläft etwa 22 Stunden pro Tag. Die restlichen 2 Stunden gehen wir natürlich mit dem Hund gassi. Aber auch hier ist der Hund sehr schwierig, denn sobald sie keine Lust mehr hat, stellt sie sich hin und es ist unmöglich mit ihr weiterzugehen.
Durch den Bewegungsmangel wird der Hund natürlich zusätzlich noch dick. Wir geben ihr schon weniger zu essen, aber das hilft natürlich nichts.
Ist es normal, dass der Hund sich nicht einmal innerhalb der Wohnung bewegt? Als wir noch einen Garten hatten, nutzte der Hund den aber auch nicht.

Vielen Dank XXXXX XXXXX
Gepostet: vor 6 Jahren.
Kategorie: Tiermedizin
Experte:  Dr.med.vet R.von der Lahr hat geantwortet vor 6 Jahren.
Hallo liebe Familie finde ich sehr lobenswert von Ihnen, solche armen "Kerle" zu retten. Ich vermute leider, daß der Hund eine südländische Blutparasitenkrankheit mitgebracht hat, deren Inkubationszeiten ( Zeitpunkt der Ansteckung bis zum Ausbruch der Krankheit) oft sehr lange sein können. Deshalb unbedingt zum TA und Blutuntersuchen lassen, es gibt einen speziellen Test, mit dem man diese Krankheiten abkläen kann (zb Leishmaniose,...) Zu dem sollte Ihr TA besonderen Wert auf eine gute Herzuntersuchung legen, was er bestimmt sowieso auch tun wird. Aber eine Sache ist sicher, der Hund muss zum TA, direkt schon Montag!!
Mit freundlichen Grüßen
René von der Lahr

Ähnliche Fragen in der Kategorie Tiermedizin