So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Haustierärztin.
Haustierärztin
Haustierärztin, Tierärztin
Kategorie: Tiermedizin
Zufriedene Kunden: 156
Erfahrung:  mehrjährige Berufserfahrung, eigene Praxis
47960182
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Tiermedizin hier ein
Haustierärztin ist jetzt online.

wir haben einenkast.r den 2 jahre 30 kg.ich m chte von der

Kundenfrage

wir haben einenkast.rüden 2 jahre 30 kg.ich möchte von der trockennahrung weg und fleisch,flocken gemüse,reis und teigwaren geben.
wieviel soll ich am tag füttern insgesamt 1kg mehr oder weniger.
danke XXXXX XXXXX antwort!
Gepostet: vor 7 Jahren.
Kategorie: Tiermedizin
Experte:  Haustierärztin hat geantwortet vor 7 Jahren.
Guten Tag,

die Frage kann komplizierter werden. Es sind nämlich eigentlich 2 Fragen ...

Die Ursache für den Juckreiz sollte abgeklärt werden. Außer Flöhen kommen auch Milben in Frage. Dazu sollten Sie Ihren Hund einem Tierarzt vorstellen. Außerdem steht auch bei mir eine Futterunverträglichkeit/allergie relativ weit oben. Da benötigen Sie tatsächlich eine Futterumstellung, eigentlich sogar eine Ausschlußdiät. Man wählt dazu eine Proteinquelle und eine Kohlehydratquelle aus ... z.B. Pferd und Kartoffel, füttert das bis die Haut geheilt ist. Dann (in der Regel nach 6 - 9 Wochen) kann man provozieren und ein zusätzliches Protein geben (z.B. Rind). Treten dann die Veränderungen wieder auf, wird dieses Protein vom Speiseplan gestrichen. ... Sie wählen nach dem Abheilen ein anderes Protein aus oder geben zur Abwechslung ein Getreide als Kohlehydratquelle dazu ... gleiches Spiel. Reagiert der Hund auf Futtermittelmilben, muß künftig möglichst getreidefrei gefüttert werden (also auch keine Teigwaren!).

Falls Sie Ihren Hund grundsätzlich selbst bekochen oder barfen möchten, sollten Sie die Ration genauer ausrechnen lassen. Damit erhalten Sie auch Angaben über evt. notwendige Mineralstoffzusätze. Es gibt inzwischen auf Tierernährung spezialisierte Tierärzte im Internet, die Ihnen die Rationsberechnung erstellen können.