So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an VETDoc.
VETDoc
VETDoc, Tierarzt
Kategorie: Tiermedizin
Zufriedene Kunden: 485
Erfahrung:  seit 1983 in eigener Praxis (Pferde, Haustiere, Nutztiere) tätig
31767310
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Tiermedizin hier ein
VETDoc ist jetzt online.

Mein Hund blutet schon seit anfang Juli aus dem Hintern,und

Kundenfrage

Mein Hund blutet schon seit anfang Juli aus dem Hintern,und er schreit ganz fürchterlich
beim Darm entleeren.
Der Tierarzt gibt Ihm ständig andere Tabletten und nichts schlägt an.
Er tut sich auch andauernd erbrechen.
Zu dem hat er auch noch eine chronische Kehlkopfentzündung,aber ich weiss nicht ob das stimmt,das kann es auch nicht sein,denn wenn ich Ihm Morgens das Halsband anlege dann kann ich das vierte loch im Halsband nehmen,um 11 Uhr ist es dann nur noch das dritte,um 16 Uhr iist es das zweite,und wenn ich dann denn letzten gang mit Ihm mache,schaffe ich es gerade Ihm das Halsband noch zu schliessen so das er aber noch luft bekommt.
Thaysen hat auch ständig gelbe Augen,und jetzt kommt das problem auch schon,als ich gestern Morgen in den Spiegel schaute,habe ich gesehen das meine Augen Gelb sind,kann es sein das Thaysen eine Krankheit hat die auf Menschen über geht.??
Desweiteren möchte ich bitte wissen,ob der Tierarzt meinem Wunsch entsprechen muss,wenn ich Ihn darum bitte meinen Hund friedlich einschlafen zu lassen.
denn ich bin selber sehr Krank und zu 100 % Schwerbehindert und habe Pflegestufe 1,
desweiteren habe ich im Monat nur 380.-€ zur verfügung,und mein Hund hat mich diesen Monat schon 240 gekostet,und davon es sind noch 160.-€ beim Arzt offen.
Ich kann mich beim besten willen nicht mehr um Thaysen kümmern,denn ich halte es nicht mehr aus meinen Thaysen so leiden und schreien zu sehen.
Es tut mir in der Seele weh.
Mein Mann ist am 26.06.2010 verstorben,und seit dem geht die Gesundheit von Thaysen rapide,Berg ab.
Bitte sagen Sie mir ob Der Tierarzt meinem Wunsch entsprechen muss,wenn ich Thaysen einschläfern möchte.

Mit freundlichen grüßen
Gabriela Höhne
Gepostet: vor 7 Jahren.
Kategorie: Tiermedizin
Experte:  VETDoc hat geantwortet vor 7 Jahren.
hallo frau höhne, nein, ist die klare antwort auf ihre frage. ihr haustierarzt muss nicht ihrem wunsch nachkommen. es sei denn, ihr hund ist so krank, dass es tierschützerisch , um das leiden des unheilbar kranken hundes zu verkürzen, notwendig erscheint.da sie selbst, schwer karnk scheinen, sollten sie trotzdem nocheinmal ein gespräch mit ihrem haustierarzt suchen, und im auch erklären, dass sie unter dem zustand des hundes unerträglich leiden und sich gesundheitlich nicht in der lage sehen, weiter dem zustand ihres hundes entsprechend für ihn sorgen zu können.