So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr.med.vet R.vo...
Dr.med.vet R.von der Lahr
Dr.med.vet R.von der Lahr, Tierarzt
Kategorie: Tiermedizin
Zufriedene Kunden: 210
Erfahrung:  Großtier und Kleintierpraxis seit 1993
47344462
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Tiermedizin hier ein
Dr.med.vet R.von der Lahr ist jetzt online.

Hallo! mein Pferd hatte am montag eine mittelschwere kolik,

Kundenfrage

Hallo! mein Pferd hatte am montag eine mittelschwere kolik, die er zum glück bis jetzt "gut weggesteckt" hat und in diesem zusammenhang habe ich am mittwoch ein blutbild erstellen lassen, da in letzter zeit seine leistungsbereitschaft rappide abgenommen hat. Dieses hat ergeben, das zu wenig rote Blutkörperchen vorhanden sind - er ist träge, schlapp und in der Arbeit sehr demotiviert. seine Maulschleimhäute sind sehr blassrosa... Mein Pferd, Wallach 10 Jahre ist ein gut trainiertes aktives Turnierpferd in Springen und Dressur auf L-Niveau. Nun meine Fragen...:-) Was ist die Ursache dafür? Was ist falsch gelaufen? Welche Präperate sind empfehlenswert um den Sauerstoffgehalt im Blut wiederherzustellen? Ist es mit einer Kur getan oder Dauereingabe? Wie lange dauert es, bis der Eisenmangel behoben ist und er wieder topfit ist? Ich gebe bereits zusätzlich Triforce und Elektrolythe von Equistro. Vielen dank XXXXX XXXXX Antworten! Herzliche Grüße Miriam
Gepostet: vor 7 Jahren.
Kategorie: Tiermedizin
Experte:  Dr.med.vet R.von der Lahr hat geantwortet vor 7 Jahren.
Guten Abend, ich würde das Blut mal auf Blutparasiten wie Babesien untersuchen lassen. Ein Befall mit diesen Parasiten kann durch Zeckenbisse hervorgerufen werden. Sie sind eigentlich gut nachweisbar - Babesia equi, oft aber unmöglich bei babesia caballi. Oft sind dann aber auch Fieberschübe vorrangegangen. Behandlung wäre im positiven Fall dann eine längere Gabe von Oxytetracyclinen.
Mit freundlichen Grüßen
René von der Lahr
Kunde: hat geantwortet vor 7 Jahren.
hallo, danke für die mail. die beantwortung war leider nicht zu meiner frage in sachen blutarmut....... mfg m. horst
Experte:  Dr.med.vet R.von der Lahr hat geantwortet vor 7 Jahren.
Hallo, natürlich geht es da um Blutarmut, diese Babesien zerstören die roten Blutkörperchen !!
MfG
René von der Lahr