So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an VETDoc.
VETDoc
VETDoc, Tierarzt
Kategorie: Tiermedizin
Zufriedene Kunden: 485
Erfahrung:  seit 1983 in eigener Praxis (Pferde, Haustiere, Nutztiere) tätig
31767310
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Tiermedizin hier ein
VETDoc ist jetzt online.

Wir haben am MI Abend unseren Kater (3J) notfallm ssig zum

Kundenfrage

Wir haben am MI Abend unseren Kater (3J) notfallmässig zum Tierarzt bringen müssen. Er hatte seit ein paar Tagen wieder die inneren Augenlieder halb geschlossen. Mir diesmal hatte er auch noch tränende Augen und aus dem Mund ist klare Flüssigkeit gelaufen. Er war nicht mehr ansprechbar. Beim Arzt ist er dann fast gestorben. Sein Herz hat nicht mehr gut geschlagen und auch die Atmung war nicht regelmässig. Er bekam eine Infusion und ich glaube Kortison, danach waren Herztöne und Atmung wieder regelmässig, er war aber sehr schwach. Dann hatte er aber Krampfanfälle (evtl Epilepsie, wobei nicht alle Anzeichen gegeben waren). Wir haben dann entschieden, ihm Morphium (oder Morphin) zu geben. Der Krampf (der sich hingezogen hat) oder das Medikamänt hätten beides tötlich sein können. Bis heute hat er sich ein wenig erholt. Gestern Morgen war die Temperatur so tief, dass sie nicht mehr messbar war. Am Mittag bei 37.6 und am Abend konnten sie die Wärmelampe wegnehmen. Heute hat er ein wenig gegessen und ins Kistchen uriniert. Es geht ihm aber nach wie vor sehr schlecht. Nun hat er auch noch gelbe Augen bekommen. Meine Frage: Wenn es wirklich eine Vergiftung (evtl. über längere Zeit) sein sollte, wie gross stehen seine Chancen, dass er wieder ganz gesund wird (ohne Schädigung z. B. der Organe) und was können die gelben Augen bedeuten?
Gepostet: vor 7 Jahren.
Kategorie: Tiermedizin
Experte:  VETDoc hat geantwortet vor 7 Jahren.
niere, leber und untersuchung auf FIV sind hier nicht erwähnt. nur die entwicklung der werte unter der behandlung j´kann aufschluss geben, trotzdem erscheinen mir weniger eine von aussen zugefügte vergiftung als vielmehr ein organzerstörendes infektionsgeschehen die ursache. leukose z.b. kann, obwohl die untersuchung darauf negativ war , durchaus die ursache sein, weil die untersuchung nur dann positiv ausfällt, wenn die viren zum zeitpunkt der untersuchung sich gerade in den blutbahnen auf reisen befinden. das ist aber ungefähr nur an einem tag in 2 jahren der fall. da die sichtbare haut ind schleimhaut gelb gefärbt sind, erscheint mir die porgnose auf heilung bei dem gesamtbild der krankheitsverlaufes eher ungünstig. ich glaube, sie werden die für ihre katze richtis entscheidung in den nächsten stunden treffen
Kunde: hat geantwortet vor 7 Jahren.
FIV, auch FIP? kommt gemäss Tierarzt gem. Krankheits- und Blutbild eher nicht in Frage. Katze ist Leukose Neg. und jährlich geimpft (warum soll ich sie impfen, wenn die Impfung nicht wirkt?). Leberwerte und weisse Blutkörperchen sind nicht so gut, aber besser als bei der letzten Beurteilung am Montag. Seit Montag ist er nicht mehr an der Infusion und bei uns zu Hause. Bei der Heutigen Blutuntersuchung waren die Leberwerte und weisse Blutkörperchen immer noch nicht so gut, aber besser als bei der letzten Beurteilung am Montag. Nun wird noch auf einen bestimmten Parasiten getestet. Wenn es ihm bis Montag besser geht, er aber nicht diesen Parasiten hat, werden wir noch Ultraschall machen. Die Katze hat sich im ganzen ein wenig erholt. Sie frisst, bekommt regelmässig Flüssigkeit (und trinkt auch selbst), macht in das Kistchen, putzt sich. Aber sie hat nach wie vor eine Gelbsucht und (wenn auch ein wenig besser) die sichtbare Nickhaut.
Experte:  VETDoc hat geantwortet vor 7 Jahren.
die Gelbsucht kann auch durch den zerfall der roten blutkörperchen bedingt sein. das wiederum wird duch parasiten aber auch bestimmte Organversagen ausgelöst, richtig ist immer die symptomatische behandlung, die dann nach der ursachendiagnose unterstützt wird durch die therapie der ursache.
Kunde: hat geantwortet vor 6 Jahren.
Die Ärzte finden keine Ursache, was können wir tun?<br />Es geht ihm viel besser, aber er ist immer noch auf Antibiotika. Die Blutwerde betr. Leber sind wieder im normalen Bereich. Die roten Blutkörperchen können wir noch nicht genau sagen, da das Gerät defekt ist. Die Probe wird eingeschickt.<br />Sollen wir eine Ultraschalluntersuchung der Organe machen? Kosten ca. CHF 200.--

Ähnliche Fragen in der Kategorie Tiermedizin