So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Kleintierärztin.
Kleintierärztin
Kleintierärztin, Tierärztin
Kategorie: Tiermedizin
Zufriedene Kunden: 3376
Erfahrung:  Tierärztin seit 2004, derzeit tätig in Kleintierklinik, Blutegeltherapeutin
47154271
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Tiermedizin hier ein
Kleintierärztin ist jetzt online.

15 j hriger jorki juckt und leckt sich ganz stark; meine T

Kundenfrage

15 jähriger jorki juckt und leckt sich ganz stark; meine TÄ weiß zur Zeit nicht weiter;
Flöhe, Milben wurden ausgeschlossen;
Gepostet: vor 7 Jahren.
Kategorie: Tiermedizin
Experte:  Kleintierärztin hat geantwortet vor 7 Jahren.
Hallo,

hat Ihre Tierärztin schon mal ein Kortisonpräparat in Form von Tabletten oder Injektionen verabreicht? Da Milben, Flöhe und Pilze bereits ausgeschlossen wurden, könnte es sich noch um eine Allergie handeln. In diesem Fall müssten sich die Symptome bei einer systemischen (also nicht nur lokalen) Kortisongabe deutlich bessern.

Bei den Allergien unterscheidet man zwischen inhalativen Allergenen (Gräser, Hausstaubmilben, Futtermilben,...) und Futtermittelallergien. Beides lässt sich mittels eines Allergietests (man braucht dafür nur etwas Blut) diagnostizieren.

Sie könnten dem Hund von Ihrem Tierarzt versuchsweise für eine Woche ein Kortisonpräparat verschreiben lassen. Sollte es sich um eine Allergie handeln, müssten die Symptome wie bereits oben erwähnt deutlich zurückgehen.

Um Futtermittelallergien auszuschließen können Sie Ihrem Hund eine Eliminationsdiät füttern, also beispielsweise 2 Wochen lang nur Pferdefleisch oder Straußenfleisch und nichts (auch kein Reis oder Leckerlie) anderes. Wenn sich die Symptome bessern, können Sie einen weiteren Stoff (z.B. Reis) hinzufügen, nach weiteren 1 - 2 Wochen den nächsten, etc...wichtig hierbei ist, dass man absolut konsequent ist und nichts anderes füttert.

Ähnliche Fragen in der Kategorie Tiermedizin