So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an VETDoc.
VETDoc
VETDoc, Tierarzt
Kategorie: Tiermedizin
Zufriedene Kunden: 485
Erfahrung:  seit 1983 in eigener Praxis (Pferde, Haustiere, Nutztiere) tätig
31767310
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Tiermedizin hier ein
VETDoc ist jetzt online.

Unser Hund hat seit Tagen eine Analdr senverstopfung. Wir waren

Kundenfrage

Unser Hund hat seit Tagen eine Analdrüsenverstopfung. Wir waren beim Tierarzt. Er bekommt seit 2,5 Tagen Antibiotika. Es handelt sich um einen 3,5 Jahre alten Hund / ca. 25 Kg. Jetzt heult er seit ca. 2h und dreht sich und versucht permanet am After zu lecken. Er scheint große Schmerzen zu haben. Sofort zum Tierarzt oder gibt es weitere Möglichkeiten ?
Gepostet: vor 7 Jahren.
Kategorie: Tiermedizin
Experte:  VETDoc hat geantwortet vor 7 Jahren.
sollte eine analbeutelentzündung vorliegen, so wir bei uns in erster linie ein lokale spülung durchgeführt. die ausführungsgänge sind auf 3 (rechts)und 9(links) uhr um den anus angeordnet und für knopfkanülen durchaus durchgängig. dann wir dort mit einer antibiotischen lösung im abstand von 1 tag bis zu 3- 4 mal beide oder zumindest die betroffene drüse durchgespült. handelt es sich aber um die perianaldrüsenentzündung , die sind um den ganzen anus verteilt , dann sieht es ein wenig anders aus. auf jeden fall sollten sie auch wegen der mit der analentzündung verbundenen schmerzen einen tierarzt aufsuchen.