So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Kleintierärztin.
Kleintierärztin
Kleintierärztin, Tierärztin
Kategorie: Tiermedizin
Zufriedene Kunden: 3376
Erfahrung:  Tierärztin seit 2004, derzeit tätig in Kleintierklinik, Blutegeltherapeutin
47154271
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Tiermedizin hier ein
Kleintierärztin ist jetzt online.

unser hund war heute beim friseur und wurde ins ohr geschnitten.daraufhin

Kundenfrage

unser hund war heute beim friseur und wurde ins ohr geschnitten.daraufhin sind wir zum tierarzt gefahren und er bekam eine infektionsspritze.zuhause angekommen läuft er apatisch an der wand entlang und sucht schutz in dunklen ecken und reagiert zb. nicht auf hundegebell und läuft beim gassi-gehen wirr durch die gegend.das urinieren läuft auch unkontrolliert.was sollen wir tun.
Gepostet: vor 7 Jahren.
Kategorie: Tiermedizin
Experte:  Kleintierärztin hat geantwortet vor 7 Jahren.
Guten Tag,

für den Hund war der Unfall beim Hundefriseur ein traumatisches Erlebniss, welches er erst einmal verarbeiten muss. Verletzungen am Ohr sind zum einen sehr schmerzhaft, zum anderen neigen Ohrenverletzungen zu starken Blutungen, da das Ohr sehr gut durchblutet ist. Häufig fangen Ohrverletzungen auch Tage nach der Verletzung noch an stark zu bluten. Sie sollten daher möglichst verhindern, dass der Hund sich stark schüttelt.

Neben der Antibiotikaspritze die Ihr Tierarzt verabreicht hat würde ich dem Hund auf jeden Fall auch noch ein Schmerzmittel geben. Dass Sie Ihrem Hund viel Zuwendung geben ist aus menschlicher Sicht absolut verständlich, aber versetzen Sie sich mal in die Lage Ihres Hundes. Ein Hund fühlt sich häufig noch in seiner Angst bestätigt, wenn Herrchen und Frauchen ihn zu stark trösten (unter dem Motto Herrchen und Frauchen haben auch Angst). Ich will hiermit nicht sagen, dass Sie ihn links liegen lassen sollen, aber versuchen Sie ihn in seiner Angst nicht zu bestärken. Versuchen Sie ihn abzulenken, z.B. durch kleine Spiele oder Gehorsamkeitsübungen.

Sollte sich das Verhalten Ihres Hundes nicht bessern, sollten Sie noch einmal einen TIerarzt aufsuchen.