So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Haustierärztin.
Haustierärztin
Haustierärztin, Tierärztin
Kategorie: Tiermedizin
Zufriedene Kunden: 156
Erfahrung:  mehrjährige Berufserfahrung, eigene Praxis
47960182
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Tiermedizin hier ein
Haustierärztin ist jetzt online.

Hallo, bei meiner Katze wurde auf Grund einer Hautbiopsie eine

Kundenfrage

Hallo, bei meiner Katze wurde auf Grund einer Hautbiopsie eine Allergie festgestellt. <br />Sie kratzt sich am Kopf sehr stark, so dass die Haut manchmal blutig ist. <br />Was kann man dagegen tun? <br />Das Ganze geht jetzt schon seit Ende Februar so. <br />Viele Grüße <br /><br />Wann kann ich denn mit einer Antwort rechnen?
Gepostet: vor 7 Jahren.
Kategorie: Tiermedizin
Experte:  VETDoc hat geantwortet vor 7 Jahren.
..das allergen, das diese symptome auslöst diagnostiziern, eliminieren -zumindest versuchen- und bei ganz starken rezidiven ihr eine cortisonspritze gönnen, da es in der allopathie, das einzige die juckreizqual beseitigende therapeutische medikament ist. danach versuchen eine geeignete homöopathische dauermedikation zu finden. in gerade so einem fall kann und sollte die homöopathie ihre berechtigung beweisen. es geht übrigen smeist um den eiweisskörper im futter, versuchen sie auch da noch weitere varianten versuchen sie s mit prescriptions diät feline z/d
Kunde: hat geantwortet vor 7 Jahren.
Sie bekommt alle 2 - 3 Wochen Kortison und Antibiotika gespritzt, schon seit ca.
Ende Februar diesen Jahres.
Jetzt bekommt sie jeden Tag eine Ciclosporin-Weichkapsel. Wann kann man dann
mit Besserung rechnen?
Was gibt es sonst noch für Möglichkeiten?
Experte:  VETDoc hat geantwortet vor 7 Jahren.
s.o.
Kunde: hat geantwortet vor 7 Jahren.

Mit der Antwort siehe oben kann ich leider gar nichts anfangen.

Ich hatte geschrieben, dass sie seit Ende Februar 2010 alle 2 - 3 Wochen Kortison

und Antibiotika gespritzt bekommt.

Und dass sie jetzt jeden Tag eine Weichkapsel Ciclosporin bekommt.

Die Frage ist:

Ab wann kann mit einer Besserung gerechnet werden?

Was gibt es sonst noch für Möglichkeiten? Ausser Homöopathie.

Experte:  VETDoc hat geantwortet vor 7 Jahren.
..ihre frage ist zur genüge beantwortet. wir machen hier keine sprechstunde - es mangelt an den patienten- sondern geben hilfestellung und für mehr ist das forum auch nicht gedacht.
Kunde: hat geantwortet vor 7 Jahren.

Das ist sehr merkwürdig. Und dafür wird dann Geld genommen?

 

Experte:  VETDoc hat geantwortet vor 7 Jahren.

..1. weitere untersuchungen und genaue oder zielgerichtete therapie, ist doch wohl nur möglich, wenn der patient auch real zu untersuchen und beurteilen ist. das sollte doch auch ihnen klar sein.

2. geht hier die länge und detaillierte beratung, weit über das hinaus, was wir hier eventuell dafür finanziell zu erwarten haben., bzw. uns auch laut unserer gebührenordnung zusteht.

Kunde: hat geantwortet vor 7 Jahren.
Bestimmt ist auch Ihnen klar, dass ich mit meiner Katze beim Tierarzt war, ansonsten würde ich das Präparat Cicosporin nicht bekommen.
Ich wollte eine zweite Meinung von einem Fachmann erhalten.
Bis jetzt kann ich nur leider mit Ihren Aussagen nicht so viel anfangen.
Schade
Experte:  Haustierärztin hat geantwortet vor 7 Jahren.
Guten Tag,

der Kollege hat nichts falsch gemacht, warum das Problem?
Beratung kostet Geld - sie kostet ja auch unsere Zeit.
Im Übrigen können wir uns aus wenigen Aussagen zwar ein Bild machen, es ist aber nicht zwingend richtig. Wir hängen da von Ihren Angaben ab ... Ich habe inzwischen mehrfach gut beantwortete Fragen gefunden, für die nicht bezahlt wurde. Auf dieser Grundlage kann man dieses Forum nicht an weitere Experten empfehlen - Sie müssen dann wirklich einen 2.Tierarzt aufsuchen.

Das Vorgehen bei einer Allergie ist: Herausfinden welches Allergen, Eliminieren des Allergens aus der Nahrung ... Daß Ihre Katze immer noch Kortison benötigt, spricht dafür, daß sie immer noch das Allergen oder die Allergene in ihrem Futter hat. Das kann auch bei royal canin vorkommen ...
Falls man mit der Blutuntersuchung durch das Labor nicht soviel anfangen kann, müssen Sie eine Ausschlußdiät machen: ein Protein, und eine Kohlehydratquelle, üblicherweise beginnt man mit Pferd und Kartoffel ... das ist inzwischen sogar über Internett beziehbar. Ansonsten: selber kochen und Disziplin: keine Leckerli, keine Fremdfütterer, keine Kauartikel, keine Vitaminpillen oder -pasten.
Ist die Haut nach dieser Auswahl abgeheilt, kann man mitder Provokation beginnen: ein zusätzliches Protein wird dazugegeben. Kommt die Problematik wieder, wird das Protein vom Speiseplan gestrichen ... ansonsten darf man es weiter füttern.
Es gibt menschliche Allergiker, die einen Großteil Ihrer Zeit darauf verwenden, allergenfreie Nahrung für sich selbst zu beschaffen - Nahrungsmittelallergien sind nun mal aufwendig.
Mit Homöopathie werden Sie bei dieser Problematik nicht viel erreichen.

Verändert von Haustierärztin am 16.08.2010 um 12:27 Uhr EST

Ähnliche Fragen in der Kategorie Tiermedizin