So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an VETDoc.
VETDoc
VETDoc, Tierarzt
Kategorie: Tiermedizin
Zufriedene Kunden: 485
Erfahrung:  seit 1983 in eigener Praxis (Pferde, Haustiere, Nutztiere) tätig
31767310
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Tiermedizin hier ein
VETDoc ist jetzt online.

Meine Stute ist 15 Jahre alt. Sie hatt schon seit zwei Jahren

Kundenfrage

Meine Stute ist 15 Jahre alt. Sie hatt schon seit zwei Jahren ein Atemproblem und der
Tierarzt hat Equipulmin Gel verschrieben, das bis vor 6 Wochen sehr gut gewirkt hat.
Vor 6 Wochen hat sie mit einem Mal sehr große Atemprobleme (pumpen) und Atemgeräusche, als wenn die Bronchien sehr verengt sind. Wir haben eine Bronchoskopie gemacht, mit dem Ergebnis "Kolibakterien" und diese mit einer spritzenkur beseitigt. Sie atmet aber immer noch schwer. Es wirkt kein Equipulmin, Venti plus. Sie hat bei einem Allergietest alles negativ gehabt und spricht auf Kortison auch nicht an. Allerdings war sie nach der Bronchoskopie (Sedierung) 2 Tage danach für ca. 1 Woche fast beschwerdefrei.
Was kann ich tun?
Gepostet: vor 6 Jahren.
Kategorie: Tiermedizin
Experte:  VETDoc hat geantwortet vor 6 Jahren.
..... ist bei der endoskopischen Untersuchung eine obstruktive Bronchitis in den Hauptbronchien festgestellt worden, oder wurde nur Schleim aus der Luftröhre gewonnen. Hier muss zumindset an eine verflüssigung des Schleims gedacht werden. entweder durch Inhalieren (nur Ultraschallvernebelung ist erfolgreich) entsprechender medikamente oder/und oraler Zuführung von Acetylcystein über 21 Tage. Koppelgang allein scheint zu wenig. Es muss eine Robusthaltung erwägt werden und natürlich regelmässige belastende Bewegung, damit durch verstärkte Atmung auch die Spitzenlappen mit Sauerstoff versorgt werden. Die Keime, die sich in den Bronchien belastend auswirken, sind in der Regel sogenannte Anaerobier, d.h. sie vermehren sich besonders erfolgreich unter Sauerstoffmangel. Daher Bewegung .... auch im Galopp, auch bergauf etc., natürlich immer mit einem Ohr am Wohlbefinden des Pferdes.
Kunde: hat geantwortet vor 6 Jahren.
Vielen Dank für Ihre Ausführungen. Was ist Acetylcystein und was bewirkt es?
Sie nimmt Schleinlöser auf natürlicher Basis. Den genauen Namen weiß ich jetzt leider nicht. Mit der Bewegung muss ich es langsam angehen lassen. Sie ist schon bei ca. 300/500 m außer Atem und beim Fressen ist es auch schlimmer. Heute Nachmittag war die Atmung etwas besser. Wir haben nichts anders gemacht als sonst. Woran liegt das?

Ähnliche Fragen in der Kategorie Tiermedizin