So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an VETDoc.
VETDoc
VETDoc, Tierarzt
Kategorie: Tiermedizin
Zufriedene Kunden: 485
Erfahrung:  seit 1983 in eigener Praxis (Pferde, Haustiere, Nutztiere) tätig
31767310
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Tiermedizin hier ein
VETDoc ist jetzt online.

Guten Morgen, liebe Tier rtze/innen und wenn mgl. -hom opathen, bei

Kundenfrage

Guten Morgen, liebe Tierärtze/innen und wenn mgl. -homöopathen,
bei unserem fast 15 Jahre alten Rüden wurde Cushing diagnostiziert (Medikament kommt erst morgen!). Seit zwei Tagen geht es ihm zusehends schlechter: kurze u. heftige Atmung, sehr hoher Puls, stark angeschwollener Bauch (vermutl. Wassersucht). Kann ich ihm Strophanthus D1 und Crataegus D1 geben, um sein Herz zu stärken und die Wassereinlagerungen zu lindern? Wenn ja, wie oft? Haben Sie weitere o. andere Ratschläge? Herzlichen Dank für Ihre schnelle Hilfe!
Hannah A. Sturm, Hamburg
Gepostet: vor 7 Jahren.
Kategorie: Tiermedizin
Experte:  VETDoc hat geantwortet vor 7 Jahren.

..in der Praxis habe ich gelernt, dass die Nichtbehandlung des M.C. in den meisten Fällen für die Patienten lebenswerter und lebensverlängender war, als die medikamentöse Therapie, die leider auch heute noch vielfach mit Mitotane (Lysodren - damit ewige Blutuntersuchungen wegen einer drohenden Addisonkrise) durchgeführt wird oder auch die diversen homöopathischen Medikationen, die zwar teuer aber weniger erfolreich waren als der Einsatz von Mitotane. Heute steht mit dem Trilostan ein zumindest in den Nebenwirkungen deutlich verbessertes Medikament zu r Verfügung. Nichtsdestotrotz reichen m.E. Diuretika, Herz- und Kreislaufstärkende ( auch als Homöopathika) um dem Patienten in der Symptomatik zu helfen.

VETDoc und weitere Experten für Tiermedizin sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 7 Jahren.

Lieber VETDOC,

vielen Dank für Ihre Einschätzung. Heute Abend bekommt unser Hunde die 3. Vetoryl-Kapsel. Die Wassereinlagerungen sind deutlich zurückgegangen (vermutlich auch aufgrund von Homöopathie, Schüsslersalzen und Diät). Trilostan scheint ihn sehr zu schwächen, aber immerhin sind Hunger und Durst deutlich weniger. An der kurzen u. harten Atmung hat sich bisher nichts verändert. Unter rein homöopath. + biochem. Medikation machte er einen wesentlich wacheren und interessierteren Eindruck, was sich - wenn ich Sie recht verstanden habe - mit Ihren Erfahrungen deckt.

Wir werden wohl Vetoryl noch einige Tage verabreichen, sollten sich Schwäche und Atmung dann nicht deutlich verbessert haben, setzen wir das Medikament ab und er bekommt nur noch Homöopathie. Lieber soll er in seiner letzten Lebenszeit futtern und saufen als sich nur noch hinschleppen ...

Nochmals herzlichen Dank, Ihre Hannah A. Sturm

Ähnliche Fragen in der Kategorie Tiermedizin