So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Marc 333.
Marc 333
Marc 333, Tierarzt
Kategorie: Tiermedizin
Zufriedene Kunden: 1
Erfahrung:  Tierärztliche Approbation, Promotion, Fachtierarzt ausbildung für Pferde
31114054
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Tiermedizin hier ein
Marc 333 ist jetzt online.

Hallo, meine Labi H ndin jetzt 1 Jahr humpelt des fteren

Kundenfrage

Hallo,
meine Labi Hündin jetzt 1 Jahr humpelt des öfteren besonders nach dem Spielen mit anderen Hunden vorne mal rechts mal links, links hatte sie eine Muskelzerrung gehabt, hat sich beim Spielen vertreten, wurde mit canidryl behandelt, war eine Zeitlang gut, dann hat sie wieder gehumpelt und wurde geröngt, es hieß sie habe immernoch einen Entzündungsherd am Ellenbogen durch die Muskelverletzung und bekam Metacam 14 Tage dann war es ca zwei Monate gut, jetzt humpelt sie seit 1 Woche wieder. Ich habe wieder Metacam angefangen seit 4 Tagen aber keine Besserung festgestellt. Rechts humpelte sie erstmals mit ca. 5-6 Monaten, sie wurde dann mit 6 Monaten geröngt, sie habe ein "Chip" an der Schulter. Man hat es nicht behandelt sondern nur beobachtet wie es sich entwickelt. Sie hat ca. 6 Wochen "Bettruhe" bekommen. Jetzt humpelt sie ziemlich stark. Gestern war ich beim Tierarzt, er hat sie komplett abgetastet, sie zeigt keinerlei Reaktion. Also keine Schmerzen. Ist das normal?
Gepostet: vor 7 Jahren.
Kategorie: Tiermedizin
Experte:  Marc 333 hat geantwortet vor 7 Jahren.

Ein sogenannter "Chip" ist ein Gelenksknorpelfragment das sich aufgrund einer meist degenerativen Schwäche aus der Knorpeloberfläche löst und als Fremdköper entweder im Gelenk hin und her schwimmt oder noch mit seiner Basis verankert ist aber trotzdem schon zu einer Entzündungsreaktion führt. Solche Chips oder auch Gelenksmäuse treten bei Jungtieren im Laufe des Wachstums auf. Die erfolgversprechendste Therapie ist eine Arthroskopie der betroffenen Gelenk, bei der mit einem sehr kleinen Endoskop in das Gelenk eingegangen wird, das Fragment aufgesucht und schließlich entfernt wird. Verbleibt diese Fragment im Gelenk, so führt es in den meisten Fällen zur Entstehung einer chronischen Gelenksentzündung - Arthrose- .

Mein Rat lautet daher eine entsprechende Tierklinik aufzusuchen und nach einer erneuten Diagnoseabsicherung das Tier dementsprechend zu behandeln.



Verändert von Marc 333 am 14.02.2010 um 17:11 Uhr EST

Ähnliche Fragen in der Kategorie Tiermedizin