So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Corina Morasch.
Corina Morasch
Corina Morasch, Tierärztin
Kategorie: Vögel
Zufriedene Kunden: 16630
Erfahrung:  Zulassung Tierärztekammer Bayern, eigene Pferde- und Kleintierpraxis seit 2004
48487448
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Vögel hier ein
Corina Morasch ist jetzt online.

Sehr geehrte Ärzte: Bereits drei Sittiche habe ich innerhalb

Kundenfrage

Sehr geehrte Ärzte: Bereits drei Sittiche habe ich innerhalb von einem Viertel Jahr verloren. Bei allen drei traten die selben Symptome auf. Sie sehen fit aus und innerhalb von 1-2 Tagen stehen die Rückenfedern zum Genick gegen den Strich auf. Dann hängen die Flügel und der Vogel kann nicht mehr fliegen. Sie sitzen dann auf dem Boden und Laufen noch rum. Essen und Trinken ganz normal. Stuhlgang ist normal. Nach Erstmanifestation der Symptome sterben sie dann nach insgesamt 2 Tagen sehr plötzlich, wobei sie auch bis kurz vor dem Tod noch Essen. Die Abstände zwischen den Tod der drei Vögel betragen ca 12 -15 Wochen, sodass eine Infektion untereinander nicht möglich ist. Außer der Kraftlosigkeit ( können nicht mehr fliegen) traten keine weiteren Symptome auf.
Ich bitte um Rat
Gepostet: vor 2 Jahren.
Kategorie: Vögel
Experte:  Corina Morasch hat geantwortet vor 2 Jahren.
Hallo,

leider gibt es Infektionserkrankungen welche nicht immer gleich bei allen infizierten Vögeln ausbricht,daher kann man eine Infektionserkrankung so nicht ausschließen.Die Ursache läßt sich am Besten abklären enn man einen der verstorbenen Vögel pathologisch untersuchen läßt da man damit dann die genaue Ursache feststellen und dann wenn möglich gezeilt behandeln kann.Wieviele Sittiche haben sie jetzt noch,haben sie zudem neue Vögel dazubekommen?

Beste Grüße

Corina Morasch
Kunde: hat geantwortet vor 2 Jahren.
2 Königsittiche
4 Pfirsichsittiche, 4 Nymphensittiche, 4 Katharinasittiche und einen Pennant. Neue sind seit 12 Wochen nicht dazugekommen. Alle sind in einer Außen Voliere, seit Ende November in einem Haus mit Innenkäfigen. Komisch ist, dass die Vögel nach 1-2 Tagen bereits versterben und plötzlich erkranken. Es ist also kein langsamer Verlauf.
Experte:  Corina Morasch hat geantwortet vor 2 Jahren.
Hallo,

dies spricht in jeden Fall für eine Infektion,ansosnten käme nur noch eien vergfitung in frage,dazu müßten die Vögel aber die Möglichkeit haben irgendetwas vogelgiftiges wie spezielle Aäste oder Pflanzen etc aufnehmen zu können.Haben sie dies einmal genauer überprüft um zuminderst eine Vergiftung ausschließen zu können.Dann bliebe nur eine Infektion,wie gesagt durch die sektion eines daran gestorbenen Vogels läßt sich die Ursache abklären.ich würde ihnen in jeden Fall raten im moment kein neuen Vögel dazuzunehmen.

Beste Grüße

Corina Morasch
Kunde: hat geantwortet vor 2 Jahren.
Bekommen Fertigfutter von Händler. Jeden 2. Tag einen Viertel Apfel und täglich frisches Leitungswasser.
Was würde ein Überprüfung des Toten Vogel Kosten und wer macht dies?
Experte:  Corina Morasch hat geantwortet vor 2 Jahren.
Hallo,

es gibt dafür spezielle Institute wie z.B. das pathologische Institut der Tierklinik Uni München,die Kosten hierfür kann ich ihnen nicht genau sagen ca 30-50 Euro,eventuell etwas mehr wenn man noch weiterführende Untersuchungen wie genauen Erregernachweis etc machen läßt.Dies können sie aber genre telefonisch an dem entsprechenden Institut efragen.Den Vogel gekühlt ,also mit einem Kühlakku versehen versenden,nach ein paar tagen hat man dann in der regel den genauen befund sprich die Todesursache..Eine vergiftung würde ich dann anhand ihrer Beschreibung erst einmal ausschließen.

Beste Grüße und alles Gute

Corina Morasch
Kunde: hat geantwortet vor 2 Jahren.
So wirklich haben sie mir leider nicht weiter geholfen. Dachte es gäbe eine sofort Maßnahme (wie bei Menschen, Antibiotikum, oder Wärme usw.) :((
Experte:  Corina Morasch hat geantwortet vor 2 Jahren.
Hallo,

eine gezielte behandlung ist nur nach einer genauen Diagnose möglich,da nicht alle Antibiotika gegen jeden Keim wirken,kann ich ihnen nicht irgendein Antibiotikum empfehlen .Unterstützend können sie einen Teil des Käfigs mit Rotlich bestrahlen,nicht den ganzen Käfig ,da sonst die gefahr besteht,daß die Vögel überhitzen.Auch Echinacea D6 Globuli zur Unterstützung des Immunsystems 2-3 Globuli je Tier können sie gerne geben,dies reicht aber sicher bei einem vorhanden Infekt nicht aus,daher die Empfehlung einen der toten Vögel in ein path.Institut zu schicken,da man dann auch eine genauie Diagnose erhält und die verbleibene Vögel gezielt behandeln kann.

Beste Grüße und alles Gute

Corina Morasch