So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Tierarzt-mobil.
Tierarzt-mobil
Tierarzt-mobil, Tierärztin
Kategorie: Vögel
Zufriedene Kunden: 4328
Erfahrung:  20 Jahre Berufserfahrung als Kleintierärztin in Kliniken, versch.Kleintierpraxen,als selbstständige mobile Tierärztin
61271470
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Vögel hier ein
Tierarzt-mobil ist jetzt online.

Hallo. Habe einen Mohrenkopfpapagei. Er hat ein ganz dickes

Kundenfrage

Hallo. Habe einen Mohrenkopfpapagei. Er hat ein ganz dickes Nasenloch ! Er ist nicht zahm, kann ihn nicht anfassen. Wie oder was kann ich für sein Nasenloch machen ?
Gepostet: vor 4 Jahren.
Kategorie: Vögel
Experte:  Tierarzt-mobil hat geantwortet vor 4 Jahren.
Guten Tag,

ich vermute, Daß Sie meinten, daß der Bereich um das Nasenloch herum stark geschwollen aussieht ?
Dafür kommen verschiedene Ursachen in Frage:
- Milbenbefall - dann sieht die Nasenhaut schuppig aus
- Trauma, was eine Schwellung des umliegenden Gewebes hervorrufen würde
- Pilzbefall

Rotlicht fördert zwar das Allgemeinbefinden und verhindert eine Untertemperatur, wenn der vogel sich kaum bewegt, aber z.B. bei einer starken Schwellung kann es eine zusätzliche verstärkte Durchblutung bewiken, da die Gefäße sich weiten, und die Schwellung könnte stärker werden.
Da man dies aus der Entfernung nicht entscheiden kann, sollten Sie das Rotlicht also nur dann anwenden, wenn die eben genannten Fälle eintreten.
Ohne den Vogel anfassen und untersuchen zu können , kann man nur rein symptomatisch behandeln.
Sie können täglich 1 Tablette Arnica D6 auflösen und in das Trinkwasser geeben. Damit lassen sich Schwellungen reduzieren und dadurch die Atmung erleichtern.

Liegt ein Milbenbefall vor, muß der hypertrophierte Bereich etwas reduziert werden und die Milben lokal behandelt werden.
Bei einem Pilzbefall müßte ebenfalls entsprechend - etl. lokal - behandelt werden.

Zum Einfangen des vogels, wenn es notwendig werden sollte, hilft es den Raum weitgehend abzudunkeln, damit der Vogel sich weniger bewegt. Zusätzlich sollte ein großes Tuch über den Käfig gelegt werden, sodaß kaum Licht eindringt.


Ich hoffe Ihnen mit meinen Ausführungen geholfen zu haben und bitte meine Antwort zu bewerten. Sie bewerten, indem Sie auf ein neutrales oder positives Smiley klicken.

Ansonsten bliebe meine Arbeit komplett unbezahlt.


Vielen Dank im Voraus !


Mit freundlichen Grüßen,


Christiane Jahnke