So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Tierarzt - Homö...
Tierarzt - Homöopathie
Tierarzt - Homöopathie, Dr. med. vet.
Kategorie: Vögel
Zufriedene Kunden: 12820
Erfahrung:  Approbation (1986), Zusatzbezeichnung Homöopathie (1991), eigene Kleintierpraxis (seit 1996)
49600720
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Vögel hier ein
Tierarzt - Homöopathie ist jetzt online.

Wir haben 2 Wellensittiche (Männlich + weiblich). Vor Ostern

Kundenfrage

Wir haben 2 Wellensittiche (Männlich + weiblich). Vor Ostern haben wir ein Wellensittichpäarchen zur Urlaubspflege aufgenommen. Beim Bringen erklärten uns die Besitzer, dass der eine Vogel krank wäre (Trichomonaden), das wäre aber nicht ansteckend. Wir haben uns leider nicht informiert.
Die Pflegevögel haben sich merkwürdig verhalten (Fressen gewürgt, teilweise erbrochen, klebriger durchfallartiger Stuhl). Nach 5 Tagen starb der eine Vogel.
Problem: Mit dem verstorbenen Vogel hat unser Männchen geschnäbelt und Körner ausgetauscht.
Wir wissen inzwischen, dass Trichomonaden ein infektiöse Erkrankung ist. Sollen wir unsere Vögel dem Tierarzt vorstellen? Kann prophylaktisch eine medikamentöse Kur durchgeführt werden?
Gepostet: vor 5 Jahren.
Kategorie: Vögel
Experte:  Tierarzt - Homöopathie hat geantwortet vor 5 Jahren.

Hallo,

 

leider ist es in der Tat möglich, daß die Erreger beim Schnäbeln und v.a. beim Körneraustausch übertragen wurden.

Prophylaktisch würde ich die Medikamente, die gegen Trichomonaden wirksam sind (Metronidazol, Dimetridazol), nicht geben, da diese Medikamente auch eine gewisse Toxizität (insbesondere für die Leber) besitzen.

 

Die Diagnose bzw. der Ausschluss einer Trichomonadeninfektion erfolgt am Besten durch einen Kropfabstrich.
Vogelkundige Tierärzte finden in den Gelben Seiten, auch online oder z.B. unter
- http://www.wellensittich.de/tieraerzte.html
- http://papageienfreunde.com/Krankheiten/Tierarztliste/tierarztliste.html
- www.graupapageienwelt.de
- www.vwf.de
- www.tierweb.net/TAvoegel.htm

Ins Trinkwasser könnten Sie zur Unterstützung Tropfen mit Ipecacuanha, Chamomilla und Veratrum album geben (V77-Tropfen, albrecht, vom Tierarzr; wirken v.a. bei akuten Entzündungen des Kropfes und des Magens, sowie kreislaufstützend) .
Außerdem könnten Sie Ihrem Wellensittich Bachblüten-Rescue-Tropfen (4 x täglich 1-2 Tropfen, wirken beruhigend und kreislaufstabilisierend) und Vitamin-B-Tropfen geben.

Das Beste wäre aber eine baldige Untersuchung bei einem "Vogeltierarzt", um eine evtl. vorhandene Trichomonadenbesiedelung möglichst frühzeitig behandeln zu können.

 

Viel Glück!

Ich hoffe, ich konnte Ihnen etwas weiterhelfen und bitte Sie, daran zu denken auf "akzeptieren" zu klicken. Über eine positive Bewertung würde ich mich natürlich auch freuen. Im Voraus besten Dank.

Alles Gute & freundliche Grüße aus Nürnberg,

Udo Kind