So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Tierarzt - Homö...
Tierarzt - Homöopathie
Tierarzt - Homöopathie, Dr. med. vet.
Kategorie: Vögel
Zufriedene Kunden: 12820
Erfahrung:  Approbation (1986), Zusatzbezeichnung Homöopathie (1991), eigene Kleintierpraxis (seit 1996)
49600720
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Vögel hier ein
Tierarzt - Homöopathie ist jetzt online.

Sehr geehrte Damen u. Herren; meine zehnwochen alten Agarponiden

Kundenfrage

Sehr geehrte Damen u. Herren; meine zehnwochen alten Agarponiden fressen tägl. trock. Körnerfutter,und im Wechsel Äpfel und Sonnenblumenkernkeimfutter.Sie setzen einige Tage dünnen Stuhl ab und nach wenigen Tagen verenden sie! Vielleicht haben Sie einen Rat für mich! Mit freundlichen Grüssen Michaela Bauer
Gepostet: vor 5 Jahren.
Kategorie: Vögel
Experte:  Tierarzt - Homöopathie hat geantwortet vor 5 Jahren.

Hallo,

Kotveränderungen bei Agarponiden können viele Ursachen haben.
Die erste Unterscheidung, die man treffen muß, ist ob nur der feste Anteil (=eigentlicher Kot) oder auch der Flüssiganteil (= Harnanteil, Nierenstörung) des Kotes betroffen ist.

Ich vermute, daß bei Ihren Agarponiden nur der feste Anteil verändert ist. Insbesondere sind dann folgende Ursachen möglich:
-ungewohntes Futter (evtl. auch verdorben oder zu viel), auch Knabbern an einer unverträglichen Pflanze, Tapete etc ., Futterwechsel, belastetes Grünfutter
-bakteriell, viral, parasitär (Kot oft grün-schwärzlich, ungeformt, bei Chlamydien oft ins Gelbliche gehend, bei "Megabakteriose" oft unverdaute Körner im Kot)
- Hefepilzinfektionen (Kot oft schaumig, übelriechend, voluminös)
-Bauchspeicheldrüsenunterfunktion: Kot grau-breiig, lange weiche Stränge, Kotmenge deutlich erhöht.
- akute Bleivergiftung
- Tumor

Falls Blut im Kot auftreten sollte: deutet auf deutliche Schädigung der Schleimhaut hin.
Daß mehrere Tiere verendet sind spricht für eine infektiöse Ursache oder - unwahrscheinlicher - eine Vergiftung. Sinnvoll wäre eine pathologische Untersuchung eines frischverendeten Tieres, um die Ursache zu finden.


Grundsätzlich kann eine genaue Diagnose nur Sektion eines verndeten Tieres bzw. durch eine Kot- und Röngenuntersuchung beim Tierarzt gestellt werden, am Besten wäre ein „Vogel-Tierazt" .

Vogelkundige Tierärzte finden in den Gelben Seiten, auch online oder z.B. unter
- http://www.wellensittich.de/tieraerzte.html
- http://papageienfreunde.com/Krankheiten/Tierarztliste/tierarztliste.html
- www.tierweb.net/TAvoegel.htm

Insbesondere falls der Kot flüssig und/oder blutdurchsetzt ist , sollten bitte Sie baldmöglichst unbedingt zum Tierarzt gehen, Agarponiden keine großen Reserven haben. Nährstoff-Flüssigkeitsgabe (kleine Infusion) wird relativ bald erforderlich.

Unterstützend (aber Tierarzt keinesfalls ersetzend) können Sie Folgendes tun :
- Obst , Gemüse und Grünfutter weglassen, auch keine Leckerli oder Weichfutter
- nur Körnerfütter gemischt mit Zwieback und evtl hartgekochtem Ei geben.
- Kamillentee.
- Rotlicht für 5-10 Minuten 4-5x/Tag.
-Gabe von Probiotica (BirdBeneBac, Albrecht, gibt´s beim Tierarzt)
- Nux vomica D6 (wirkt beruhigend auf den Darm und fördert die Entgiftung) und Okoubaka D4 (entgiftend) (5 Globuli ins Trinkwasser geben)

Ich hoffe, dass ich Ihnen etwas helfen konnte, und bitte Sie, nicht zu vergessen auf "akzeptieren" zu klicken. Über eine positive Bewertung würde ich mich natürlich auch freuen. Im Voraus besten Dank.

Alles Gute & freundliche Grüße


Udo Kind

 

 

Experte:  Tierarzt - Homöopathie hat geantwortet vor 5 Jahren.
Hallo,

haben Sie noch eine Frage? Ich antworte gerne noch einmal.
Falls Sie keine Ergänzungsfrage mehr haben, würde ich Sie bitten, fairer Weise und den allgemeinen Abläufen bei just-answer entsprechend auf "Akzeptieren" zu klicken. Vielen Dank XXXXX XXXXX!

Freundliche Grüße,

Udo Kind
Tierarzt - Homöopathie und weitere Experten für Vögel sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.
Sehr geehrter Herr Dr. Kind,

Es sind immer nur jungvögel, welche kurz vor der ersten Mauser stehen, bzw sich in dieser befinden, auch ist es so, das diese Tiere in eine Voliere gehalten werden, und keine ungewohntes Futter oder sonstige unverträgliche Planzen, Tapeten usw. erhalten,
eigentlich nur das Beste.
Vielleicht mal kurz anschauen: www.agaporniederzucht-roeder.de
Bei Altvögel, gibt es keine probleme, auch kommen diese Art der Symptome nur in der kalten Jahreszeit vor( Raumtemp. = 16°C ) Es sind auch keine Hansi- Bubi Vögel sondern ausgesuchte Zuchtstämme. Daher auch die extreme Empfindlichkeit eventuell ????
Hatte die gleichen Symptone auch im letzten Jahr, und habe auch Tiere zur Uni Gießen eingesendtet. Als Diagnose wurde nur Magen Darm und Leberschaden diagnostiziert, und ohne jedliche Hilfestellung von Präparate. !!!!
Ich werde Ihre empfohlene Produkte einsetzen, und versuchen.
bzw. können Sie mir noch einen Tipp über die Einsatzzeit mitteilen, wann und wieoft ich diese Produkte geben soll.
Medikamenten gabe über das Trinkwasser, kommt nicht optimal an.
Es gibt ja auch sehr wenig Tierärzte die sich in der Vogelkunde gut auskennen, vielleicht auch Sie mir Adressen und Kollegen nennen, an die ich mich noch wenden könnte! ( Bitte nicht als Beleidigung ansehen )


Danke für die rasche Antwort

Burkard Röder
Experte:  Tierarzt - Homöopathie hat geantwortet vor 5 Jahren.

Hallo,

 

wenn Sie die Tiere in Gießen (am Geflügelinstitut? Ist dort der Leiter noch Prof. Kaleta?) haben untersuchen lassen, haben Sie ja wirklich schon das, was erst mal möglich ist, gemacht.

 

Bei den genannten Homöopathika ist der Reiz (und nicht die Menge) das Entscheidende. Daher kann man diese Präparate über das Trinkwasser geben.

 

Bene bac würde ich auf jeden Fall 14 Tage einsetzen, nähere Infos zu diesem Präparat finden Sie z.B. hier: http://www.tiershop.de/hauptseit_topangebot_bird_bene_bac,pid,1134,rid,827,kd.html

 

In Ihrer Gegend hätte ich Ihnen als Vogelspezialisten das Vogelinstitut der veterinärmedizinischen Fakultärt der JLU empfohlen, leider kenne ich dort keinen Vogelspezialisten. In den von mir genannten Verzeichnissen müßten Sie aber eigentlich jemand finden. (oder evtl. auch mal andere gute Züchter fragen).

 

Ich drücke Ihnen die Daumen, daß doch noch eine Ursache gefunden wird und dann gezielt behandelt werden kann.

 

Freundliche Grüße & herzlichen Dank für´s Akzeptieren mit Bonus,

 

Udo Kind

 

 

PS: im Tal der Sinn war ich - glaube ich jedenfalls - mal während meiner Gießener Doktorandenzeit wandern. Schöne Gegend, soweit ich mich erinnere.