So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an kbiron.
kbiron
kbiron, Tierarzt
Kategorie: Vögel
Zufriedene Kunden: 1376
Erfahrung:  Spezialist für Reptilien, Vögel, Heimtiere und Exoten www.reptilientierarzt.de www.vogeltieraerztin.de
50070110
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Vögel hier ein
kbiron ist jetzt online.

Mein Wellensitteich "Rudi" plustert sich öfters auf, ist schon

Kundenfrage

Mein Wellensitteich "Rudi" plustert sich öfters auf, ist schon schwach, frisst und trinkt fast nichts mehr. Ich weiß nicht genau wie alt er ist, aber sicher schon 5 Jahre. Ich war auch schon bei einem Tierarzt...aber der hat nicht viel weitergeholfen...!

Was soll ich machen?

Bitte um schnelle antwort
Gepostet: vor 5 Jahren.
Kategorie: Vögel
Experte:  Tierarzt-mobil hat geantwortet vor 5 Jahren.
Guten Abend,

5 Jahre ist für einen Wellensittich eigentlich noch nicht sehr alt.
Daß er sich aufplustert, und nicht frißt/trinkt könnte an einem Infekt liegen. Es wäre sinnvoll ihm zunächst ein Mittel zum Aufbau per Injektion zu geben, und evtl. ein Antibiotikum. Eine Medikation nur über das Trinkwasser reicht sicherlich nicht aus.
Zu Hause könnten Sie Rotlicht auf den Käfig machen. (Abstand ca. 50 cm, Hälfte des Käfigs abdecken, damit der Vogel ausweichen kann, wenn es zu warm wird).
Zusätzlich könnten Sie Vitamine verstärkt über das Trinkwasser geben, um das Immunsystem anzuregen.
Außerdem sollten Sie den Vogel z.Zt. generell im Käfig lassen, auch falls er raus möchte, um nicht unnötig Energie zu verschwenden.
Eine Kotuntersuchung, falls der Vogel Durchfall hat, könnte evtl. auch bei der Abklärung der Ursache helfen. Eine recht häufige Erkrankung bei Wellensittichen ist eine Kropfentzündung. Dabei scheinen die Vögel immer gut Körner aufzunehmen, aber sie brechen diese nicht mehr richtig auf. Da Ihr Wellensittich aber schon länger erkrankt ist, ist er vermutlich zum Fressen schon viel zu schwach. Eine solche Erkrankung erkennt man am derben Kropf, und häufig daran, daß Nahrungsbrei wieder hochgewürgt wird (aber nicht immer). Es müßte dann eine antibiotische Kropfspülung durchgeführt werden.
Als Nahrung können Sie vermehrt Hirse anbieten und Aufzuchtfutter, weil es weich ist und von kranken Wellensittichen oft besser gefressen wird.

Ich hoffe Ihnen mit meinen Ausführungen geholfen zu haben und bitte meine Antwort zu akzeptieren. Sie akzeptieren, indem Sie auf das grüne Feld „Akzeptieren“ klicken.

Über eine positive Bewertung würde ich mich natürlich auch freuen.

Vielen Dank im Voraus !


Mit freundlichen Grüßen,


Christiane Jahnke



Experte:  kbiron hat geantwortet vor 5 Jahren.
Guten Abend,
ich hatte Ihnen vorhin schon geantwortet, aber da war die Verbindung leider weg (sitze im Zug).
Daher bekommen Sie meine Ratschläge hiermit nochmals.
Bieten Sie Ihrem Wellensittich eine Wärmelampe an (Dunkellicht oder zur Not Rotlicht), so daß er sich aber auch, wenn ihm zu heiß ist, sich zurückziehen kann. Zusätzlich können Sie Kamillentee in einem extra Schälchen zusätzlich zum Wasser anbieten. Hängen Sie rote Hirse rein, die fressen sie am liebsten, am besten auch vorsichtshalber eine auf den Boden, sollte er zu schwach sein um auf den Ästen zu sitzen. Dies ist das Einzige, das Sie zu Hause machen können. Vögel, die nicht fressen, verlieren aufgrund Ihres hohen Stoffwechsels sehr schnell an Gewicht und geraten innerhalb weniger Tage in lebensbedrohliche Situationen. Bitte verlieren Sie keine Zeit, schauen Sie daß Sie spätestens morgen früh einen Termin bei einem Vogelspezialisten bekommen. Unter www.wellensittich.de und www.graupapageienwelt.de finden Sie entsprechende Kollegen nach PLZ geordnet. Aus der Ferne läßt sich leider nicht genau eingrenzen welche Ursache für den Zustand Ihres Wellensittichs vorliegen, da die Symptome zu allgemein sind. D.h., die beschriebenen Symptome können bei ganz vielen unterschiedlichen Erkrankungen auftreten. Nur durch eine genaue Untersuchung kann der Grund erörtert werden u. dem Vogel schnell geholfen werden.
Sollten Sie noch weitere Fragen haben, stehe ich Ihnen gerne zur Verfügung.Lesen Sie auch die Informationen zu Wellensittichen auf meiner Internetseite.
Ihrem Rudi alles Gute und vielen Dank für das Akzeptieren der Antwort(en) im Voraus.
Experte:  Tierarzt-mobil hat geantwortet vor 5 Jahren.

Wenn Sie keine Fragen mehr haben, bitte ich zu akzeptieren, damit ich aus dem von Ihnen gezahlten Vorschuss für meine Arbeit bezahlt werde.

Die Beantwortung Ihrer Frage erfolgte unter der Prämisse, dass der von Ihnen angebotene Zahlbetrag auch zum Ausgleich gebracht wird.

Wegen etwaiger Rückfragen stehe ich Ihnen selbstverständlich zur Verfügung .

Mit freundlichen Grüßen,

Christiane Jahnke

Experte:  kbiron hat geantwortet vor 5 Jahren.
Lieber Vogelbesitzer, ich hoffe, Ihrem Vogel geht es inzwischen besser. Bitte suchen Sie sich eine Antwort zum Akzeptieren aus oder akzeptieren beide. Wenn Sie noch Fragen haben sollten stellen Sie diese bitte. Vielen Dank!

Hinweis an die Kollegin: bis zum jetzigen Zeitpunkt hat der Tierhalter die Antworten noch gar nicht gelesen. Sie sehen das immer an dem Hinweis unter der Antwort ;)