So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr_Grassl.
Dr_Grassl
Dr_Grassl, Tierarzt
Kategorie: Vögel
Zufriedene Kunden: 266
Erfahrung:  Vögel, Reptilien, Amphibien, Heimtiere
56668378
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Vögel hier ein
Dr_Grassl ist jetzt online.

Mein Kanarienvogel, atmet schwer und Hustet. Was kann man dagegen

Kundenfrage

Mein Kanarienvogel, atmet schwer und Hustet. Was kann man dagegen tun
Gepostet: vor 6 Jahren.
Kategorie: Vögel
Experte:  Dr_Grassl hat geantwortet vor 6 Jahren.
Guten Tag,
ätherische Öle sind leider oft zu aggressiv für Vögel, lieber nicht mehr ausprobieren. Stattdessen können Sie sehr gut inhalieren, vorausgesetzt Sie oder Bekannte/Freunde von Ihnen besitzen ein elektrisches Inhaliergerät (z.B. Pariboy), den Aufsatz kann man sehr gut zwischen die Gitterstäbe anbringen, Kochsalzlösung ist geeignet, auch Emser Salz und dann ein großes Tuch über den Käfig legen, damit es den Vogel ordentlich einnebelt. Dies kann unterstützend wirken, wenn keine groben Probleme da sind. Geht es dem Vogel aber so schlecht, daß er auch weniger frisst, bzw. aufgeplustert da sind, Schnabel bzw. Schwanzatmung zeigt, hilft nur die Untersuchung bei einem Vogelspezialisten (mittels google finden Sie unter Vogeltierarzt verschiedene Listen nach PLZ geordnet). Häufig liegt eine Infektion zugrunde (meist Bakterien), welche mittels Abstrich sehr gut feststellbar sind und entsprechend mit dem geeigneten Antibiotikum schnell behandelbar sind. Parasiten in Form von Luftsackmilben bzw. Trichomonaden (beide im frühen Stadium gut behandelbar) sind auch möglich, weiters kann ein Pilzbefall des Kropfes zu würgen und entsprechendem Fehlschlucken in die Lunge führen.
Bitte sorgen sie dafür, daß der Vogel auf keinem Fall neben der Heizung steht, bzw. Dämpfen oder Rauch ausgesetzt ist. Kamillentee zusätzlich zum Wasser kann in leichten Fällen helfen, bei Würgen auch ein Tropfen Apfelessig ins Trinkwasser. Vitamine sollte Ihr Kanari sowieso bekommen (gut geeignet Vitamine fürs Trinkwasser, da Finken viel trinken, bitte beim Tierarzt besorgen).
Ich hoffe, ich konnte Ihnen fürs Erste helfen, leider ist in schwerwiegenderen Fällen nur eine Untersuchung und je nach Diagnose entsprechende Therapie hilfreich, einfache "Hausmittel" helfen nur bei leichten Problemen und man sollte bereits nach einem Tag eine Besserung sehen, sonst lieber sofort zum Vogelspezialisten.
Alles Gute, ich drücke die Daumen. Viele Grüße!