So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an kbiron.
kbiron
kbiron, Tierarzt
Kategorie: Vögel
Zufriedene Kunden: 1376
Erfahrung:  Spezialist für Reptilien, Vögel, Heimtiere und Exoten www.reptilientierarzt.de www.vogeltieraerztin.de
50070110
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Vögel hier ein
kbiron ist jetzt online.

guten tag unsere h hner sterben alle nach und nach und ich

Kundenfrage

guten tag unsere hühner sterben alle nach und nach und ich weiß nicht warum die haben weiße flecken auf ihren kämmen hat das was damit zu tun
Gepostet: vor 6 Jahren.
Kategorie: Vögel
Experte:  kbiron hat geantwortet vor 6 Jahren.
Guten Tag. Die Vögel sollten unbedingt tierärztlich untersucht werden. Leider kennen sich wenige Tierärzte mit Hühnern aus. Es gibt hier eine Kollegin, Frau Dr. Grassl, sie wird Ihnen später antworten. Bis dahin den Vögeln alles Gute!
kbiron und weitere Experten für Vögel sind bereit, Ihnen zu helfen.
Experte:  kbiron hat geantwortet vor 6 Jahren.
Guten Tag,
Sie sollten schleunigt einen Geflügeltierarzt zu sich rufen, meist handelt es sich um hoch ansteckende Erkrankungen. Das Weißer-Werden der Kämme kann auf eine Anämie hindeuten (also eine Blutarmut), dies kann durch verschiedene Erreger (Viren, Bakterien, Parasiten) ausgelöst werden. Wenn der Tierarzt vor Ort die Ursache nicht genau feststellen kann, dann muss manchmal auch ein Tier zur Obduktion an ein dafür vorgesehenes Institut geschickt werden. Bitte warten Sie nicht ab, probieren Sie auch keine Medikamente aus, sondern rufen Sie sofort den Tierarzt. Wichtig wäre es für den Tierarzt alle Informationen über Impfungen, Medikamente, Futter, Futterzusatzstoffe von Ihnen bekommen zu können.
Ich hoffe, es kann noch rechtzeitig eingeschritten werden, ohne daß noch weitere Hühner ihr Leben verlieren.
Ich drücke Ihnen die Daumen!
Dr. Grassl