So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an kbiron.
kbiron
kbiron, Tierarzt
Kategorie: Vögel
Zufriedene Kunden: 1373
Erfahrung:  Spezialist für Reptilien, Vögel, Heimtiere und Exoten www.reptilientierarzt.de www.vogeltieraerztin.de
50070110
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Vögel hier ein
kbiron ist jetzt online.

habe einen graupapagei er ist jetzt fast 3 jahre und es geht

Kundenfrage

habe einen graupapagei er ist jetzt fast 3 jahre und es geht ihm nicht gut. er atmet schwer stellt sein kopf immer nach rechts macht die augen sehr oft zu.
er trinkt und essen tut er auch...habe schon kamillendampfbad gemacht und mit rotlicht bestrahlt....aber es hilft nicht so wirklich...was kann ich noch machen?
Gepostet: vor 6 Jahren.
Kategorie: Vögel
Experte:  PferdeDoktor hat geantwortet vor 6 Jahren.
Guten Tag. Ein Rachenabstrich wäre angebracht, damit kann man Erreger die Atmnot verurscahen können ( auchg Pilze wie Aspergikkus ) fets´´stestellen und danaach eine gezielze Behandlung einleiten ,Sprechen Sie Ihren TA draud ´f an. Das mit dem Kamillenbad können Sie weiter machen.Viel Erfolg.
Experte:  kbiron hat geantwortet vor 6 Jahren.
Guten Tag,
wenn Ihr Vogel schwer Luft bekommt, sollte er schnellstmöglichst einem auf Vögel spezialisierten Tierarzt vorgestellt werden. In vielen Vogelpraxen gibt es die Möglichkeit ihn in eine Sauerstoffbox zu geben, damit er wieder leichter atmen kann. Die Symptome, die Sie beschreiben, deuten, wie der Kollege schon angibt auf eine Infektion mit Schimmelpilzen hin. Leider können Schimmelpilzinfektionen nicht geheilt werden, aber man kann durch Medikamente, die schnell einen Wirkstoffspiegel im Blut erreichen, deren Ausbreitung eindämmen. Bitte wenden Sie sich dafür an einen spezialisierten Tierarzt.
Wenn der Vogel stabiler für eine Untersuchung ist können Abstriche (Bakterien, Pilze) und Röntgenaufnahmen bzw. Endoskopie gemacht werden, um das Ausmass der Erkrankung einzuschätzen.
In der verbleibenden Zeit bis zum Tierarzt bitte dafür Sorgen, daß der Raum alle paar Stunden gut gelüftet wird (ohne Zugluft) und die Luftfeuchtigkeit hochgekurbelt wird (nasse Handtücher auf die Heizung). Bitte keine Erdnüsse verfüttern auch nicht geschält (dort sind die meisten Schimmelpilze). Falls Sie ein Inhaliergerät besitzen, wäre dies noch hilfreicher als der Wasserdampf alleine, da die Tröpfchen viel kleiner sind und leichter die oberen Atemwege erreichen. Der Vogeltierarzt wird mit Ihnen alles bezüglich Fütterung, Luftfeuchtigkeit, Vitamine etc. genauestens besprechen, da diese bei einer Erkrankung mit Schimmelpilzen einen wichtige Rolle spielen.

Bitte suchen Sie vor dem Wochenende noch einen spezialisierten Tierarzt auf, wenn Sie keinen in Ihrer Nähe kennen, können wir Ihnen gerne behilflich sein, wenn Sie uns Ihre Postleitzahl nennen.

Alles, alles Gute!


Verändert von kbiron am 21.01.2011 um 14:58 Uhr EST
Experte:  kbiron hat geantwortet vor 6 Jahren.
Guten Tag, ich hoffe, dem Vogel geht es besser. Vergessen Sie bitte nicht, auf Akzeptieren zu klicken, danke!

Ähnliche Fragen in der Kategorie Vögel