So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an kbiron.
kbiron
kbiron, Tierarzt
Kategorie: Reptilien
Zufriedene Kunden: 1375
Erfahrung:  Spezialist für Reptilien sowie Vögel, Heimtiere und Exoten www.reptilientierarzt.de www.reptilienlabor.de
50070110
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Reptilien hier ein
kbiron ist jetzt online.

Hallo.... unser Pantherchamäleon weibchen kann seine Hinterbeine

Kundenfrage

Hallo....
unser Pantherchamäleon weibchen kann seine Hinterbeine und den Schwanz nicht mehr bewegen, es färbt sich nur noch bis zur hälfte ein....zieht das Hinterteil nach...
es ist ca. 1 Jahr alt...bis jetzt immer ordentlich gefressen....vitamine bekam es regelmäßig
es muß runtergefallen sein da es auf dem Boden lag....sonst sitzt es immer an seiner Lieblingsstelle.....
was kann es sein .....??
Danke XXXXX XXXXX für die Antwort....

LG
Gepostet: vor 4 Jahren.
Kategorie: Reptilien
Experte:  kbiron hat geantwortet vor 4 Jahren.
Guten Tag, was Sie beschreiben klingt leider nach einer Querschnittslähmung, bedingt durch einen Bruch oder eine Verschiebung in der Wirbelsäule. Die Ursachen ist hier meistens ein Kalziummangel, der wiederum durch eine mangelnde UVB-Bestrahlung bedingt ist. Die UVB-Versorgung ist nicht ausreichend, wenn Sie nicht regelmäßig mit der Osram Ultravitalux bestrahlen (1/2 Stunde am Tag aus 50 cm Abstand). Alle anderen Lampen (einschließlich Bright Sun etc.) sind nicht ausreichend, wir haben diese Fälle täglich auf dem Untersuchungstisch.
Eventuelle Trächtigkeit oder Nierenprobleme können hier auch eine Rolle spielen.
Bitte suchen Sie einen auf Reptilien spezialisierten Tierarzt auf, der dies untersucht. Siehe unterer Link auf www.reptilientieraerzte.de
Die Prognose ist, sofern das Tier nicht trächtig ist (sonst muss es kastriert werden), jedoch gar nicht so schlecht. Das Tier muss mit Infusionen mit verdünnter Kalzium. und B-Vitaminlösung versorgt werden (anfangs per Spritze, danach auch oral). Oft können sich Skelett und Nerven regenerieren und das Tier kann wieder laufen. Sollte sich nach 2 Wochen jedoch nichts bessern, muss das Tier leider erlöst werden.
Ich hoffe, ich konnte weiterhelfen und drücke dem Tier die Daumen, dass es sich erholt. Über eine positive Bewertung würde ich mich freuen und danke XXXXX XXXXX dafür!

Ähnliche Fragen in der Kategorie Reptilien