So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Corina Morasch.
Corina Morasch
Corina Morasch, Tierärztin
Kategorie: Pferde
Zufriedene Kunden: 16622
Erfahrung:  Zulassung Tierärztekammer Bayern, eigene Pferde- und Kleintierpraxis seit 2004
48487448
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Pferde hier ein
Corina Morasch ist jetzt online.

Hallo, Assistentin: Vielen. Können Sie mir noch ein paar

Beantwortete Frage:

Hallo,
Assistentin: Vielen Dank. Können Sie mir noch ein paar weitere Informationen geben, damit ich den passenden Experten für Sie finden kann?
Kunde: eine Stute die ich übernommen habe geht seit gut 7 Jahren lahm.Es ging ihr sehr schlecht, mittlerweilen ist sie wieder in einem guten Allgemeinzustand. Die Lahmheit konnte nun diagnostiziert werden, "chronischer Fesselträger". Auf dem Röntgenbild sind zwischen Röhrbein und Griffelbein keine Spalten mehr sichtbar. Nun bin ich in der Apotheke auf Wobozym aufmerksam geworden und frage mich ob es der Stute helfen kann. Kortison will der TA nicht spritzen wegen der Gefahr der Hufrehe, im Gepräch war noch osphos was aber ja eher bei Knochenabbau Verwendung findet. Vielen Dank
Gepostet: vor 3 Monaten.
Kategorie: Pferde
Experte:  Corina Morasch hat geantwortet vor 3 Monaten.

Hallo,

man kann Hyonat,Hyarulon dirket an die betroffenen Stellen als Injektion geben,ebenso Müller-Wohlfahrt.zudem eine Stammzellen oder thromozytenbehandlung in Erwägugn ziehen,diese sind aber ziemlich teuer.Auch eine Stoßwellentherapie käme in Betracht.Ebenso eine manetfeldtherapie.Zudem ein Spezialbeschlag,Eiereisen oder Stegeisen um den Fesselträger zu entlasten.Ferner die Gabe von Ergänzugsmittel wie Alvitan Cartilago oder Mobifor. Man kann auch eine Enelbinbehandlung versuchen ,indem man über 3-4 Wochen Enenlbinumschläge macht,3 Tage kalt und dann warm,durch erwärmen der Enelbinpaste,erhalten sie in der Apotheke. Wobenzym kann auch zusätzlich gegeben werden wird aber alleine kaum eine positive Wirkung zeigen.

Beste Grüße

Corina Morasch

Kunde: hat geantwortet vor 3 Monaten.
vielen Dank, ***** ***** müsste ich das Wobenzym dossieren? Spezialbeschlag hat sie jetzt (NBS - Eisen), Magnetfeld Gamaschen benutzen wir auch.
Vielen Dank
Michaela Frey
Kunde: hat geantwortet vor 3 Monaten.
ah ja Stammzellen hat mein TA ausgeschlossen da die Sehnen und Bänder beim Schallen iO waren
Experte:  Corina Morasch hat geantwortet vor 3 Monaten.

Hallo,

der Fesselträger ist eine Sehne,daher wird Schallwelle ser wohl angewendet.

Kunde: hat geantwortet vor 3 Monaten.
Hallo,
ich sprach von Stammzellen oder thromozytenbehandlung, ich werde meinen Tierarzt auf Stosswelle ansprechen.
Vielen Dank
Experte:  Corina Morasch hat geantwortet vor 3 Monaten.

Hallo,

ja,ebenso wird aber auch Stammzelle etc beim Fesselträger eingesetzt,allerding eher bei akuten Verletzungen.Wobenzym würde ich5x so hoch dsieren wie beim Menschen, und auch nur als Kur verabreichen nicht dauerhaft.Ich drücke die Daumen und wünsche allles Gute

Beste Grüße

Corina Morasch

Kunde: hat geantwortet vor 3 Monaten.
Vielen lieben Dank, ich bestelle jetzt das Mobifor. Wir haben im Stall eine Power Plate , ich habe aber verschiedenes darüber gehört bei Gelenksgeschichten. Würden Sie das Pferd auf die Power Plate stellen?
Experte:  Corina Morasch hat geantwortet vor 3 Monaten.

Hallo,

nein würde ich im Moment eher nicht empfehlen.

Beste Grüße und alles Gute

Über eine positive Bewertung würde ich mich freuen vielen dank dafür vorab

Beste Grüße und alles Gute

Corina Morasch und weitere Experten für Pferde sind bereit, Ihnen zu helfen.