So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Corina Morasch.
Corina Morasch
Corina Morasch, Tierärztin
Kategorie: Pferde
Zufriedene Kunden: 16635
Erfahrung:  Zulassung Tierärztekammer Bayern, eigene Pferde- und Kleintierpraxis seit 2004
48487448
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Pferde hier ein
Corina Morasch ist jetzt online.

Hallo, mein 8 jähriger wallach hustet seit nun 5 Wochen

Beantwortete Frage:

Hallo, mein 8 jähriger wallach hustet seit nun 5 Wochen immer 3-4x beim antraben, in der box bzw. koppel habe ich ihn nur selten husten hören. Der husten ist manchmal trocken und manchmal hört man das es etwas verschleimt ist. So ist er top fit. Er bekommt seit 10 Tagen Sputolysin und schleimlösende Kräuter. Der tierarzt hat eine Kehlkopfentzündung und leicht verschleimte obere atemwege festgestellt. Er meinte er hätte herpesviren im kehlkopf da er nicht gegen herpes geimpft ist und hatte ihm vor 5 Tagen einen lebendimpfstoff gegen herpes in den kehlkopf gespritzt. Das half aber gar nichts. Uns ist im stall aufgefallen, das seit einigen Wochen sehr schlechtes heu gefüttert wurde, welches wohl über 7 jahre alt ist. Es hat muffig gerochen und war teilweise auch verschimmelt. Als wir es bemerkten haben wir uns gleich beschwert aber letztlich füttern sie jetzt erst seit 3 tagen wieder besseres heu, wobei ich mir nicht sicher bin, ob sie das heu nicht mit dem alten mischen. Meine befürchtung ist, das er eine schimmelpilzvergiftung von dem heu hat und deshalb hustet. Seit 10 tagen bekommt er auch nasses heu, was auch nicht hilft, deshalb tippe ich auf den schimmelpilz. Tagsüber steht er zwischen 6 und 8 stunden auf der koppel, nachts in einer box. Meine Frage ist nun, wie könnte man eine solche schimmelpilzvergiftung diagnostizieren und was würde man dagegen unternehmen können?
Er bekommt weder antibiotika noch entzündungshemmer.
Seit 2 Wochen mache ich mit ihm bereits eine ausleitungskur anhand von kräutern und einer art heilerde. Wie lange dauert es bis dieser art von husten zu ernsthaften Problemen beim pferd führt zb Chron. Lungenerkrankung oder Dämpfigkeit? Ich habe auch überlegt das heu eine Zeit lang komplett weg zu lassen und auf heucobs umzustellen neben dem weidegras. Was würden sie mir raten?Viele Grüße Kerstin
Gepostet: vor 6 Monaten.
Kategorie: Pferde
Experte:  Corina Morasch hat geantwortet vor 6 Monaten.

Hallo,

ich würde ihnen raten eine Endoskopie durchführen zu lassen und dabei gleich eine Probe aus den oberen Atemwegen zu entnehmen und in einem Labor analysieren zu lassen,je nch befund kann man dann gezielt behandeln,z.B geegnetes Antibiotikum ,Autovakzzine etc.Ferner sollte nur Heu nass gefüttert werden von sehr guter Qualität oder dann Gärheu oder Silage von guter Qualität.sehr gut möglich ,das das Heu dafür verantwortlich war und er sich z.B. eine Schimmelpilzinfektion zugezogen hat.Daher ihn so staubfre wie möglich halten,nur leicht reiten,d.h. nur Schritt und etwas trab da sonst die gefahr besteht das sich der Husten auf der Lunge estsetzt,bzw der Schelim die Bronchien verschließt,dies geschied leider häufiger als gedacht.Ferner weiterhin Schleimlöser ,Kräuter ,sehr gut wirksam is t Cirotex der Firma Nutrilabs über 4 Wochen und dann danach ein Bronchialelixier der Firma Leovet ,erhalten sie alles übers Internet..Ferner sollten sie 2-3xtgl inhalieren,entweder mit Emsersalz,Kamille in einem Topf mit warmen Wasser und mit handtuch dann das Pferd inhalieren lassen ca 15 Minuten jeweils oder mit einem Pferdeinhalator,z.B. der Firma Kegler,gibt es auch zu Leihen etc mit Kamillenflutd und einem Schleimlöser wie Bisolvon.Ich drücke die Daumen und wünsche alles Gute

Beste Grüße

Corina Morasch

Kunde: hat geantwortet vor 6 Monaten.
Eine Bronchoskopie würde ich gerne zur zeit noch vermeiden. Was würde man denn gegen schimmelpilze unternehmen? Würde hier ein antibiotika ausreichen bzw wirken diese gegen schimmelpilze? Was halten sie von der Idee komplett auf heucobs umzustellen? Wie viel kann ich ihm von den cobs auf einmal geben ohne eine kolik etc. befürchten zu müssen? Wie lange dauert eine Regeneration wenn er kein verseuchtes heu mehr bekommt?
Experte:  Corina Morasch hat geantwortet vor 6 Monaten.

Hallo,

ein Antibiotikum hilft hier leider nicht alleine gegen einen Pilz,meist sind auch noch Bakterien vorhanden,dies kann man eben nur mit der Sppülprobe feststellen,Erstellung eines Antibiogramms,häufig dann mit der Gabe einer entsprechenden Autovakzzine.Ich halte nichts davon ein Pferd nur Heucobs zu geben,da diese immer ein minderwertiger Erastz für Heu sind und es leider auch häufig zu Koliken kommt,der Rauhfutterbedarf nicht ausreichend gedeckt ist .Man müsste einem 600-700kg Pferd minderstens 6-7kg Heucops,natürlich nur eingeweicht auf 2-3 Mahlzeiten geben,besser etwas mehr und dennoch wird damit der Kaubedarf etc nicht ausreichend gewährleistet,ich kann ihnen daher nur davon abraten.Eine Regeneration mit den entsprechenden Maßnahmen s.o. dauert ca 6-8 Wochen.

Beste Grüße und alles Gute

Corina Morasch

Corina Morasch und weitere Experten für Pferde sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 6 Monaten.
Okay, vielen Dank für Ihren Rat.Ich wünsche ihnen auch alles gute.Viele Grüße