So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Corina Morasch.
Corina Morasch
Corina Morasch, Tierärztin
Kategorie: Pferde
Zufriedene Kunden: 16620
Erfahrung:  Zulassung Tierärztekammer Bayern, eigene Pferde- und Kleintierpraxis seit 2004
48487448
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Pferde hier ein
Corina Morasch ist jetzt online.

Mein Pony hat Hufrehe, sehr stark, und jetzt sind ACTH- Werte

Beantwortete Frage:

mein Pony hat Hufrehe, sehr stark, und jetzt sind ACTH- Werte untersucht worden. Sie liegen über der Messskala von 1250.
Muss das Pferd eingeschläfert werden?
Gepostet: vor 2 Jahren.
Kategorie: Pferde
Experte:  Corina Morasch hat geantwortet vor 2 Jahren.
Hallo,

danke für Ihre Anfrage.

Wie ist der allgemeine Zustand? Wie bewegt sich das Pony? Sind alle Hufe betroffen? Wie alt ist es? Wie bewegt es sich mit Schmerzmittel? Warum sind ACTH Werte untersucht worden? Besteht ein Verdacht auf Cushing?

Bitte nehmen Sie sich die Zeit die Fragen zu beantworten. Ich kann Ihnen sonst keine Einschätzung auf die Frage zur möglichen Euthanasie geben.

Beste Grüße und alles Gute,
Corina Morasch
Tierärztin
Kunde: hat geantwortet vor 2 Jahren.

Allgemeinzustand: sie geht ganz schwerfällig, die Vorderhufe sind mehr betroffen. Das Blutbild ist untersucht worden, weil der Verdacht auf das metabolische Syndrom besteht. (Fettwülste über den Augen, Fettpolster auf dem Hals)

Unser Tierarzt meint, der hohe ACTH-Wert wird nie wieder in einen Normalzustand kommen.

Experte:  Corina Morasch hat geantwortet vor 2 Jahren.
Hallo,

danke für Ihre Anfrage.

Wie alt ist das Tier?
Wie bewegst es sich nach Gabe der Schmerzmittel? Wie stark bessert es sich?

Beste Grüße und alles Gute,
Corina Morasch
Tierärztin
Kunde: hat geantwortet vor 2 Jahren.

ca. 20 Jahre.

Sie geht jetzt, 7 Tage nach dem extremen Reheschub, etwas besser. Aber immer noch sehr langsam und ganz vorsichtig. legt sich immer wieder hin, steht aber verhältnismäßig gut auf.

Experte:  Corina Morasch hat geantwortet vor 2 Jahren.
Hallo,

dies anhand eines erhöhten ACTH-Werts festzustellen ist nicht ausreichend.Dieser würde ja bedeuten ,daß es sich entweder um EMS oder aber Cushing handelt,dazu müßte man auch noch einen ACTH-Stimulationstest durchführen um Cushing dann damit zuminderst auszuschließen.Sollte dieser positiv sein,handelt es sich um Cushing,welches man sehr gut mit Prascend behandeln kann.Ist dieser negativ,sollte man jedoch nicht aufgeben,da sich ein Reheschub durchaus bessern kann,allerdings bleibt das Pony dafür in Zukunft immer empfänglich,sprich man muß sehr stark auf das Futter achten,Heu nur erster Schnitt was aber minderstens 3 Monate alt sein muß,besser wäre Heu vom letzten Jahr,aber auch nur 2.Schnitt zu geben undkein Gras mehr ,nur mit maulkorb auf die weide geben,eventuell zusätzlich einen rehbeschlag anbringen lassen.Wichtig ist eine röntgenutnersuchung durchführen zu lassen um zu sehen ob sich das Hufbein bereits gesenkt ,hierbei wäre dann die Prognose vorsictig,da eine Hufbeinsenkung bedeutert,daß sich der hufaufhängeapperat bereits gelockert hat.Jetzt im Moment würde ich aber in jeden fall erst noch den Cushingtest durchführen lassen und den akuten Schub weiterhin mit entzündungshemmenden Mitteln behandeln.

Beste Grüße und alles Gute

corina Morasch
Corina Morasch und weitere Experten für Pferde sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 2 Jahren.

Welchen Maulkorb empfehlen Sie? Ich habe die unterschiedlichsten Meinungen über die verschiedenen Fabrikate gelesen.

Experte:  Corina Morasch hat geantwortet vor 2 Jahren.
Hallo,

ich habe selbst ein deutsches reitpony,welches einen Maulkorb trägt,ich persönlich verwende diese von USG,kosten ca 25 Euro,sind sehr haltbar und nicht so leicht abzubekommen.

Beste Grüße und alles Gute

Corina Morasch