So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Tierarzt-online.
Tierarzt-online
Tierarzt-online, Tierärztin
Kategorie: Pferde
Zufriedene Kunden: 2579
Erfahrung:  TierärztinTrainer B Trainer C
76215251
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Pferde hier ein
Tierarzt-online ist jetzt online.

Schulter vertreten

Kundenfrage

Pferd hat sich beim Angaloppieren die Schulter/Ellenbogen vertreten bekommt traumeel und rathiopharm hepatrin zum eincremen gegen bluterguss, wie lange sollte er geschohnt werden bzw. werden die schmerzen grd. bei sowas andauern?

Gepostet: vor 2 Jahren.
Kategorie: Pferde
Experte:  Tierarzt-online hat geantwortet vor 2 Jahren.
Guten Abend,

Geschont werden (am besten nur Schritt führen) sollte sie solange, wie sie nicht klar geht und noch ca 1 Woche darüber hinaus. Danach bitte sehr langsam wieder mit der Bewegung anfangen.

Wie lange eine solche Zerrung dauern kann hängt immer von der Schwere der Verletzung ab. Aber mit 10 - 14 Tagen muss man meist rechnen. Dazu kommt das Alter Ihrer Stute. Je älter ein Pferd ist, desto länger dauert auch die Heilung.
Sollte die Stute nicht nach spätestens nach 3-4 Tagen zumindest im Schritt wieder klar gehen, sollten Sie Ihren Tierarzt noch einmal dazu holen, da es erforderlich sein kann, dass die Stute zusätzlich ein entzündungshemmendes Medikament, z. B. Metacam braucht.

Traumeel, Kytta-Gel und auch ein heparinhaltiges Gel, z. B. Tensolvet oder Compa-Gel, sind auf alle Fälle gut.
Auch Arnica D6, 3 x 10 Globuli tgl. wirkt unterstützend.

Ich hoffe ich konnte Ihnen mit meiner Antwort helfen. Haben Sie noch weitere Fragen?

Ich antworte Ihnen gerne direkt noch einmal. Bitte stellen Sie weitere Fragen, ohne das Anklicken eines Smileys, damit ich in der Antwortbox antworten kann.

Sie haben keine Frage mehr? Bitte vergessen Sie nicht, meine Antwort durch das Klicken auf ein positives Smiley zu bewerten, denn nur dann kann meine Arbeit von JA bezahlt werden.

Vielen Dank ***** *****!

Mit freundlichen Grüßen

B. Hillenbrand

Tierärztin









Kunde: hat geantwortet vor 2 Jahren.

Es handelt sich um einen 20 Jährigen Wallach, aber natürlich auch schon ein senior. Im Schritt geht er sogar fast unauffällig nur beim antrageb hat er halt anfangs große probleme gehabt nun geht es schon 1-2 trapsprünge also def. eine Besserung eingetreten, er ist eben erst in den neuen Stall umgezogen und unnötige untersuchungen möchte ich ihm ersparen. Danke ***** ***** war sehr zufrieden und bin beruhigt, sind erst 4 Tage vergangen, muss mich einfach gedulden. wenn es nach weiteren 10 nicht wesentlich besseer wird bestell ich den TA.

Experte:  Tierarzt-online hat geantwortet vor 2 Jahren.
Wenn es jetzt schon besser geworden ist, sollten Sie ihm wirklich einfach noch etwas Zeit geben und die bisher gegebenen Mittel so weiter geben.

Da Sie oben 30 Jahre und weiblich schrieben, haben ich es auf das Pferd bezogen.

Mit 20 ist Dancer zwar nicht mehr ganz jung, aber auch noch nicht uralt. Da sollte ere sich schon nach entsprechender Pause wieder in Ordnung kommen, wenn es nur eine Zerrung ist.

Ich wünsche Ihrem Dancer gutre Besserung!

B. Hillenbrand
Tierärztin







Experte:  Tierarzt-online hat geantwortet vor 2 Jahren.

Lieber Fragesteller,

Ich sehe, Sie haben meine Antworten gelesen, aber leider noch keine Bewertung abgegeben. Das Prinzip von Justanswer ist, daß zufriedenstellend beantwortete Fragen mit einer positiven Bewertung versehen werden, um die Arbeit der Experten zu honorieren. In diesem Sinne darf ich Sie bitten, dies nachzuholen.

Sollten Sie weitere Fragen zum Thema haben, dürfen Sie gerne jederzeit kostenlos stellen. Ich werde sie schnellstmöglich beaantworten. Stellen Sie sie dazu in der Textbox ohne Anklicken eines Smileys, dann bekommen Sie direkt eine Antwort.

Vielen Dank!

B . Hillenbrand

Tierärztin

Ähnliche Fragen in der Kategorie Pferde