So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Kleintierärztin.
Kleintierärztin
Kleintierärztin, Tierärztin
Kategorie: Pferde
Zufriedene Kunden: 3376
Erfahrung:  Tierärztin seit 2004, derzeit tätig in Kleintierklinik, Blutegeltherapeutin
47154271
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Pferde hier ein
Kleintierärztin ist jetzt online.

Hallo Meine Ponystute hat sich am 10.2 kleine Wunde zugezogen

Kundenfrage

Hallo
Meine Ponystute hat sich am 10.2 kleine Wunde zugezogen am Voderwurzelgelenk die auch geblutet hat. Die Blutung hat nach paar minuten aufgehört zu bluten. Und heute (11.2)war das Bein dick.Sie war auch ncht lahm aber sie ragiert schmerzempfindlich drauf bei Berührung
Könnte das eine Prellung sein?

Lg Carina D.
Gepostet: vor 3 Jahren.
Kategorie: Pferde
Experte:  Kleintierärztin hat geantwortet vor 3 Jahren.
Guten Abend,

eine Prellung bzw. Stauchung ist bei der von Ihnen geschilderten Symptomatik eher unwahrscheinlich. In solchen Fällen lahmen die Tiere direkt in Anschluss an das Trauma bzw. kurze Zeit später und die Schwellung tritt ebenfalls bereits einige Stunden später auf.

Wahrscheinlicher ist, dass Keime (Bakterien) in die Wunde gelangt sind und sich daher vermutlich eine Phlegmone gebildet hat. Hierbei handelt es sich um eine bakterielle Entzündung des Bindegewebes, die mit Schwellung, Schmerzen, Druckempfindlichkeit und vermehrter Wärme einhergeht. Breitet sich die Entzündung weiter aus, so kann es auch zu einer Beeinträchtigung des Allgemeinbefindens mit Fieber etc. kommen.

Um erst einmal etwas Linderung zu schaffen können Sie kühlende Umschläge bzw. auch Arnikaumschläge machen. Morgen sollten Sie dann einen Tierarzt konsultieren, da eine solche Entzündung (was ich hier stark vermute) unbedingt antibiotisch behandelt werden muss.

Alles Gute für Ihr Pferd

Ähnliche Fragen in der Kategorie Pferde