So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Corina Morasch.
Corina Morasch
Corina Morasch, Tierärztin
Kategorie: Pferde
Zufriedene Kunden: 16619
Erfahrung:  Zulassung Tierärztekammer Bayern, eigene Pferde- und Kleintierpraxis seit 2004
48487448
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Pferde hier ein
Corina Morasch ist jetzt online.

Vor 10 Wochen haben wir uns einen 8 jährigem pre-Wallach gekauft.

Beantwortete Frage:

Vor 10 Wochen haben wir uns einen 8 jährigem pre-Wallach gekauft. Er ist eigentlich ein sehr liebes pferd . Nachdem er bei uns entladen wurde kam er in die für ihn bestimmte Box und hat die Nacht auch gut überstanden. Morgens versuchte er dann über die boxentür zu steigen,was ihm auch gelang. Also stellten wir ihn in eine gitterbox. In der tollte er anfangs auch rum und versuchte durchs Fenster zu springen aber ohne Erfolg. Dort hat er sich dann auch zufrieden gegeben. Inzwischen machten wir durch mehrere Umbauten seine eigentliche Box für unser Gefühl ausbruchsicher( das haben wir 3x vorher auch schon gedacht und jedes mal hat er alles weggerissen und ist drübergesprungen) Als Tür hat er nun ein metallelement wie man sie auch für roundpens einsetzt.also stellten wir ihn nun wieder in seine Box. Nach einer Stunde Randale hat er sich beruhigt stand dann ungefähr noch 30 min. drin. Über Nacht haben wir ihn aber wieder in seine gitterbox gestellt,in der Hoffnung am nächsten Tag mit der Eingewöhnung weiterzukommen. Am nächsten Tag schien anfangs alles gut. Er stand relativ ruhig und hat gefressen und dann hat er wieder versucht rauszukommen. Er schmeißt sich mit der Brust gegen das Tor steigt und versucht irgendwie rauszukommen. Die PVC Platten auf 180cm Höhe zum lichtdurchlassen hat er gestern zusammengetreten und hat dann versucht sie weiter mit dem Maul wegzureisen. Als meine Tochter zu ihm in die Box gegangen ist hat er sich etwas beruhigt. Da ja nun aber wieder eine Reparatur fällig ist können wir heute wieder nicht weiter eingewöhnen. Wir sind ganz verzweifelt . Die Box ist so schön .jeder im Stall beneidet uns darum nur unser pferd hasst sie. Sollen wir aufgeben oder macht er das nur noch ,weil er jedesmal irgendwie rausgekommen ist und aus der gitterbox aber nicht?
Gepostet: vor 4 Jahren.
Kategorie: Pferde
Experte:  Corina Morasch hat geantwortet vor 4 Jahren.
hallo,

steht ihr pferd alleine imstall hat er tgl weideoder paddock zur verfügung und wenn ja steht er dort alleine oder in einer herde.ein pferd sollte niemals alleine gehalten werden soondern zuminderst einen artgenossen haben,da pferde herdentiere sind .mglicherweise ist dies auch die ursache für sein verhalten,er mchte nicht alleine im stall bleiben,was wie gesagt ein normales verhalten ist.es wäre daher ratsam ein anderes pferd oder pony neben ihm zu stellen,sollte dies nicht der fall sein,in jeden fall sollte er nicht alleine im stall bleiben.wie wurde er vorher gehalten,auch dies kann hilfreich sein,ihm das eingewhnen leichter zu machen.vielleicht koennen sie mir diesbezüglich noch etwas mehr informationen geben damit ich ihnen auch besser helfen kann.

beste dank und viele grüsse

corina morasch
Kunde: hat geantwortet vor 4 Jahren.
Hallo, die neue Box steht ca 4 Meter von den anderen Boxen entfernt. Mit Blickkontakt zu allen anderen Pferden . In der gitterbox hat er anfangs ja auch randaliert und wollte durch Fenster raus . Er hatte auch da die Hufe oben auf dem Gitter und die sind 2 Meter hoch. Nur hatte er dort keinen Erfolg und hat's dann bleiben lassen. Er steht täglich ca. 9 Stunden auf der Koppel mit 2 anderen Pferden. Angrenzend stehen dort auch noch Pferde aus unserem Stall. Es stört ihn dort auch nicht wenn man ihn mal alleine zurücklässt.
Experte:  Corina Morasch hat geantwortet vor 4 Jahren.
hallo,

in ordnung,dXXXXX XXXXXdelt es sich nicht um ein verhaten,alleine zurückgelassen zu werden ,sondern er versucht tatasächlich auszubrechen,wenn ihm dieses geleingt wo geht er dann hin,zuden anderen pferden,oder auf eine wiese,eventuell wäre es ratsam für ein paar tage ein stromband um seine box zu ziehen und dies auch einzuschalten,wenn er diese berührt sollte er dann merken,dass er es besser unterlät sich dagegen zu werfen,anhand ihrer beschreibung gehe ich davon aus,dass er dieses 1oder 2 mal versucht und es dann lässt,wurde er zuvor eventuell in einemoffenstall gehalten,mglicherweise ist er die boxenhaltung nicht gewhnt oder hat schlechte erfahrungen gemacht.wie gesagt ich würde es mit einem stromband um die box herum versuchen.

beste grüsse und alles gute

corina morasch
Kunde: hat geantwortet vor 4 Jahren.

hallo,gestern haben wir ihn dann zum Kraftfutter füttern nicht mal in die box bekommen. man hat ihm aber angesehen das es keine angst sondern nur sturheit war,aber ich denke das sollten wir irgendwie hinkriegen.an strom hatte ich auch schon mal gedacht,bin mir allerdings nicht so sicher das er dann noch an die tränke geht.eine Freundin hat gemeint sie gibt ihrem pferd beim Hufschmied immer nehls relaxid.seitdem steht er friedlich.würden sie mir das vorübergehend auch empfehlen können? habe nur gute meinungen dazu ergoogelt aber noch keine persönlichen erfahrungen damit gemacht. dann sollte ich vielleicht auch erst einmal das myoplast absetzen,welches übrigens dank ihres tips wirklich wunder gewirkt hat. vielleicht steht er dann in der box entspannter und akzeptiert sie dann. lg und schönes Wochenende annett

Experte:  Corina Morasch hat geantwortet vor 4 Jahren.
Hallo annett,

danke für Ihre antwort.

ja, ich würde das myplast absetzen und ggf, calmovet probieren. dies hift sehr gute bei solchen fällen.


Beste Grüße,
Corina Morasch
http://premiumservice.webtierarzt.net
Corina Morasch und weitere Experten für Pferde sind bereit, Ihnen zu helfen.