So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Corina Morasch.
Corina Morasch
Corina Morasch, Tierärztin
Kategorie: Pferde
Zufriedene Kunden: 16170
Erfahrung:  Zulassung Tierärztekammer Bayern, eigene Pferde- und Kleintierpraxis seit 2004
48487448
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Pferde hier ein
Corina Morasch ist jetzt online.

Gibt es Autismus beim Pferd? Mein Pferd (Wallach, 180 groß,

Kundenfrage

Gibt es Autismus beim Pferd? Mein Pferd (Wallach, 180 groß, 8jährig, Dressurpferd) reagiert auf jede Änderung der Routine panisch, teilweise wird er völlig kopflos und rennt los. Das kann schon mal sehr gefährlich werden. Turnierbesuche sind nur mit sehr viel Geduld möglich, locker wird er beim Reiten nur, wenn ich seine Ausraster einfach überreite und ihn so wie zu Hause beim Training weiterreite. Ich habe dann das Gefühl, dass er durch die Reitweise, die er kennt, wieder Ruhe und inneren Halt findet. Weil er so groß ist, habe ich ihn erst 5jährig angeritten, vorher war er völlig mit sich im Ungleichgewicht. Er lebt mit fünf Kumpels in einer Herde, im Sommer Tag und Nacht auf der Weide. Letztens hat es sich verletzt, weil er sich erschrocken hatte und panisch aus dem Unterstand gerannt ist und dabei den Eckpfeiler mitgenommen hat. Jede kleine Änderung bringt ihn völlig durcheinander. In solchen Situationen ist er vom Kopf her auch nicht mehr ansprechbar, er macht dann völlig zu.
Gepostet: vor 3 Jahren.
Kategorie: Pferde
Experte:  Corina Morasch hat geantwortet vor 3 Jahren.
Hallo,

nein Autismus gibt es bei Pferden nicht.Sein Verhalten ist auch nicht außergewöhnllich,ich kenne einige Pferde die ebenso reagieren wie ihr Pferd,dies hängt mit dem angeborenen Fluchtverhalten der pferde zusammen und ist bei einigen "leider" ausgeprägter wie bei anderen.Geduld und Ruhe ist hier absolut die richtige Maßnahmen,wenn das Pferd meerkt,daß der Reiter immer ruhig bleobt beruhigt es sich auch schneller und läßt sich dann auch wiederarbeiten.Pferde können jedoch lernen,d.h. bestimmte erlertenmuster kann es dann so wieder erkennen ,wie sie selbst schon bemerkt haben,wenn sie ihn dann wie Zuhause reiten.es gibt allerdings faktoren welche so ein Verhalten begünstigen wie z.B.ein Mangel an bestimmten Mineralien wie magnesium etc,dies könnte man über ein Blutbild abklären lassen.ferner gibt es auch gute pflanzliche Ergänzungsfutter wie z.B. Camovet von Nutrilabs,welche bewirken ,daß ein Pferd etwas gelassener reagiert.Auch Augenprobleme können mit die Ursache sein,ein Pferd welches schlechter sieht reagiert daher auch schneller mal panisch,dies könnte man über eine Augenuntersuchung abklären lassen wenn der Verdacht bestünde.Ansonsten wie gesagt ist das Verhalten ihres Pferdes nicht so ungewöhnlich,ich selbst kenne einige Pferde welche sich ganz ähnlich zu ihrem Pferd verhalten.

Beste Grüße und alles Gute

Corina Morasch

Ähnliche Fragen in der Kategorie Pferde