So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Corina Morasch.
Corina Morasch
Corina Morasch, Tierärztin
Kategorie: Pferde
Zufriedene Kunden: 16299
Erfahrung:  Zulassung Tierärztekammer Bayern, eigene Pferde- und Kleintierpraxis seit 2004
48487448
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Pferde hier ein
Corina Morasch ist jetzt online.

Ich habe seit zwei Jahren eine nun 7jährige Hann-Stute. Diese

Kundenfrage

Ich habe seit zwei Jahren eine nun 7jährige Hann-Stute. Diese wurde wohl lange Zeit mit zu engem Sattel gearbeitet. Sie ist u war unwillig beim Satteln und Aufsitzen. Alles ist besser geworden, nach etlichen Behandlungen, Beseitigen von Blockaden, neuem Sattel etc. Eine Sache ist jedoch bis heute sehr unangenehm: beim ersten Antraben blockiert sie, wölbt den Rücken auf und versucht zu buckeln. Wenn man sich dann mit ihr anlegt, wird sie regelrecht biestig und man fühlt sich wie auf einer tickenden Bombe. Nach kurzer Zeit und mehrmaligem Antraben wird es besser und sie lässt sich vorwärtsreiten. Was kann und soll ich machen, ohne dass die Situation irgendwann eskaliert?
Gepostet: vor 4 Jahren.
Kategorie: Pferde
Experte:  Corina Morasch hat geantwortet vor 4 Jahren.
Hallo,

ich würde ihnen raten die Stute in dr nächsten Zeit immer vor dem Reiten kurz abzulongieren,dann ist die Rückenmuskulatur schon warm und der Rücken auf.Hiefür würden gute 10-15 Minuten an der Longe ausrichen,allerdings sollten sie sie mit einen Dreieckszügel Nase vor der Senkrechten ausbinden.Sollte sie dann auch an der Longe blockieren könnnen sie sie sehr gut mit der peitsche nachtrieben ohne daß dies Eskaliert..Führen sie dies konsequent fr die nächsten ca 2-3 Monate durch und blockiert sie dann an der Longe nicht mehr würde ich es wieder ohne ablongieren versuchen.Ich selbst habe ein Pferd übernommen,welches die gleiche problematik zeigt,ebenfalls 7jährighannoveraner,daher kann ich ihnen dies auch sehr empfehlen.

Beste grüße und alles Gute

Corina Morasch
Kunde: hat geantwortet vor 4 Jahren.

Ich habe vor Monaten bereits auf Anraten meines TA 10 Wochen vor dem Reiten longiert, es hat leider nix geholfen. Mein Pferd hat auch Phasen, in denen es besser ist, momentan ist sie wieder extrem schwierig, maulig oder auch "stutig". Gibt es ein Präparat, speziell für Stuten, weil vllt auch ein hormonelles Problem vorliegt?

Experte:  Corina Morasch hat geantwortet vor 4 Jahren.
Hallo,

ja dies gibt es Regumate ist der handelsname,sie können es damit gerne versuchen,sollte es sich um ein hormonelles Problem handel,hilft dies in der regel auch dagegen sehr gut.Dies erhalten sie beim Tierarzt.dennoch würde ich raten die stute abzulongieren,wichtig ist,daß sie dabei gut vorwärts über den Rücken arbeitet.

Beste Grüße und alles Gute

Corina Morasch
Experte:  Corina Morasch hat geantwortet vor 4 Jahren.
Hallo,

ich hoffe ich konnte Ihnen weiterhelfen. Bitte bewerten Sie meine Antwort positiv wenn Sie zufrieden sind. Nur durch eine positive Bewertung wird meine Arbeit vergütet. Sollten Sie noch nicht zufrieden sein, können Sie beliebig oft nachfragen, bis Sie eine zufriedenstellende Antwort erhalten. Prinzip von justAnswer ist, die Bemühungen der Experten durch Anklicken einer positiven Bewertung zu honorieren. Vielen Dank im Voraus.

Beste Grüße,
Corina Morasch
Tierärztin

Ähnliche Fragen in der Kategorie Pferde