So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Corina Morasch.
Corina Morasch
Corina Morasch, Tierärztin
Kategorie: Pferde
Zufriedene Kunden: 16569
Erfahrung:  Zulassung Tierärztekammer Bayern, eigene Pferde- und Kleintierpraxis seit 2004
48487448
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Pferde hier ein
Corina Morasch ist jetzt online.

Hallo.... Ich hab mal ne Frage. Mein Pferd hat chronischen

Beantwortete Frage:

Hallo....
Ich hab mal ne Frage. Mein Pferd hat chronischen Husten und wurde auch schon 2 mal mit der Eigenblut behandlung behandelt. Seit ca 1 Monat hustet er verstärkt wieder hab ihm Tee gekocht was sonst immer geholfen hat und eine bekannte Ta von mir hat Biosolvan oder wie das Pulver heist im mitgebracht ..letztes Wochenende war vom Stallbesitzer die Tierärztin da und hat ihn nur abgehorcht und sie meinte er hat schon ein Röcheln beim Atmen und sowas kann sie entzünden.. Er ist schon 23 und wollte wissen was ich am besten nun machen kann?
Gepostet: vor 4 Jahren.
Kategorie: Pferde
Experte:  Corina Morasch hat geantwortet vor 4 Jahren.

Hallo,

 

in so einem Fall wäre ratsam ein Bronchienerweiterndes Medikametn,Venti plus zu geben,dies enthält auch einen Schleimlöser,Bisolvon ist ein reiner Schleimlöser und reicht aber oft alleine nicht aus,da der Schleim meist zäh ist und fest sitzt.Eventuell je nach schwere des Auskulatationsbefundes müßte man auch ein entzündungshemmendes Mittel wie Cortison verabreichen.,dies erhalten sie alles bei einem Tierarzt.Sie können ihn zur Unterestützung inhalieren,dies wirkt oft sehr gut,indem sie es mit einem Pferdeinhalator,z.B. von der Firma Kegler,sehr tiefen wirksam,kan man sich ausleihen oder auch kaufen oder mit Emsersalz und Kamille in einem Topf mit warmen Wasser geben und ein Handtuch über das Pferd geben,damit es die Dämpffe einatmen kann ,dies beruhigt die Atemwege ,reicht nur leider als Behandlung alleine meist nicht aus.Ferner sollte er nur nasses Heu bekommen oder Silage ,also so staubfrei wie möglich gehalten werden,am Besten auf Späne oder Torf stellen.ferner nur Schritt reiten um die Bronchien nicht weiter zu schädigen.ansonsten können sie ihm noch Bronchialelixier von der Firma Leovet zur Unterstützung geben,erhalten sie im Pferdefachgeschäft und Hömopathisch noch Echinacea D6 und Bryonia D6 Globuli 3xtgl 15-20 stück geben,erhalten sie rezeptfrei in der Apotheke.Wie gesagt bei bereits verstärkten atemproblemen reicht dies nicht aus und es wäre empfehlenswert Medikameten wie Ventiplus zu geben.

 

Beste Grüße und alles Gute

 

Corina Morasch

Corina Morasch und weitere Experten für Pferde sind bereit, Ihnen zu helfen.