So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Corina Morasch.
Corina Morasch
Corina Morasch, Tierärztin
Kategorie: Pferde
Zufriedene Kunden: 16171
Erfahrung:  Zulassung Tierärztekammer Bayern, eigene Pferde- und Kleintierpraxis seit 2004
48487448
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Pferde hier ein
Corina Morasch ist jetzt online.

Hallo. Bin Pferdetrainerin und zur zeit auf einer Ranch im

Kundenfrage

Hallo. Bin Pferdetrainerin und zur zeit auf einer Ranch im Beritt. Dort steht ein 3 jähriger Hengst, der extrem abmagert, durchfall, Fellwechselprobleme und einen unglaublichen Gestank aus dem Maul hat. Die Tierärztin scheint Ratlos. Ich hätte auf einen Milzbruch getippt... Zähne scheinen in Ordnung. Ansonstens ist der kerl eigentlich sehr aufgeweckt und neugierig. Liegt auch nicht verdächtig oft. Vielen Dank
Gepostet: vor 4 Jahren.
Kategorie: Pferde
Experte:  Corina Morasch hat geantwortet vor 4 Jahren.
Hallo,

hierfür kämen mehrere Ursachen in Frage:

-Zahnprobleme,insbesondere eine Zahnfistel
-Nebenhöhlenentzündung
-ein Problem im Verdauungstrakt verursacht durch Pilze,Baqkterien oder auch Würmer
-ein Stoffwechselproblem

Es wäre daher in jeden Fall ratsam den Hengst genauer untersuchen zu lassen,insbesondere müßte man eine Blut-und Kotuntersuchung durchführen.Sollte hierbei alles ohne Befund sein dann wäre eine Röntgenuntersuchung des Kopfes,Zähne,Nebenhöhlen empfehlenswert.Sollte dies auch in Ordnung sein müßte man dann noch eine gastroskopie durchführen.ich denke aber daß eine Kot-und Blutuntersuchung eventuell schon recht aufschlußreichwäre.Es wäre in jeden Fall empfehelnswert dem Hengst Mash zu geben da dies beruhigend auf den Verdauungstrakt wirkt.Fenrer ein Präparat zur Stabilisierung der darmflora wie Plantaferm oder Symbiotic etc, auch etwas Leineöl über das Futter geben und nur Heu von bester Qualität geben.Wie gesagt eine baldmöglichste Abklärung über die genannten Blut-und Kotuntersuchung wäre in jeden Fall dringend empfehelnswert.

Beste Grüße und alles Gute

Corina Morasch

Ähnliche Fragen in der Kategorie Pferde