So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Corina Morasch.
Corina Morasch
Corina Morasch, Tierärztin
Kategorie: Pferde
Zufriedene Kunden: 16412
Erfahrung:  Zulassung Tierärztekammer Bayern, eigene Pferde- und Kleintierpraxis seit 2004
48487448
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Pferde hier ein
Corina Morasch ist jetzt online.

Hallo,mein 4-jähriges Fjordpferd zeigt in der Hinterhand

Kundenfrage

Hallo, mein 4-jähriges Fjordpferd zeigt in der Hinterhand ein schlappendes, dumpfes Geräusch (kein Knacken) im Trab, relativ laut, hört man in der ganzen Halle, im Schritt und Galopp nicht zu hören. Er geht nicht wirklich lahm, knickt nur ab und zu wie bei einer Schwäche mit dem einen oder anderen Hinterbein nach unten weg, zum Teil bei jedem Schritt, manchmal auch nur 1x pro Minute. Ist noch nicht geritten, nur Bodenarbeit/Longe. Gerade im Wachstum, wenig Muskulatur. Keine Schwellungen/Erwärmungen/schmerzhaften Stellen tastbar. Trab ist irgendwie dumpfer und weniger schwungvoll im Bewegungsbild geworden. Keine Schmerzen, bewegt sich auch gerne. Leztes Jahr wurden vom Tierarzt "zu lange" Kniebänder diagnostiziert und Muskelaufbau verordnet, war dann nach 1 Monat wieder weg. Jetzt ist die Symptomatik verstärkt wieder aufgetreten seit 2 Wochen. Tierart und Klinik und Röntgen oder besser gleich Osteopath? Können das die Kniebänder sein? Kniescheibe ist niemals luxiert. Danke!

Gepostet: vor 4 Jahren.
Kategorie: Pferde
Experte:  Corina Morasch hat geantwortet vor 4 Jahren.
Hallo,

danke für Ihre Anfrage, welche ich gerne beantworte.

Da sich das Pferd noch im Wachstum befindet, ist es sehr wahrscheinlich, dass die Ursache in den zu langen Bändern zu suchen ist. Dies sind die typischen Symptome und das Alter passt auch dazu. Meist bessert sich dies wieder, wenn mehr Muskeln aufgebaurt werden und das Pferd ggf. noch etwas wächst. Eine Behandlung ist im aktuellen Stand nicht nötig / sinnvoll. Arbeiten Sie weiter am Muskelaufbau und achten Sie auf Veränderungen. Den Muskelaufbau können Sie zB mit dem Zusatzfutter Myoplast von Equitop unterstützen.

Wenn es in 6 Monaten nicht besser ist, sollten Sie es nochmal vom TA vor Ort untersuchen lassen.

Beste Grüße und alles Gute,
Corina Morasch
Tierärztin