So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Corina Morasch.
Corina Morasch
Corina Morasch, Tierärztin
Kategorie: Pferde
Zufriedene Kunden: 16620
Erfahrung:  Zulassung Tierärztekammer Bayern, eigene Pferde- und Kleintierpraxis seit 2004
48487448
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Pferde hier ein
Corina Morasch ist jetzt online.

Unser 20 Jahre alter Hengst "Floh" hat Hufräude. was tun ?

Kundenfrage

Unser 20 Jahre alter Hengst "Floh" hat Hufräude. was tun ? Er leidet sehr unter seinem maulkorb, während die Stuten weiden.
Gut Bustedt, Hiddenhausen
Gepostet: vor 4 Jahren.
Kategorie: Pferde
Experte:  Corina Morasch hat geantwortet vor 4 Jahren.

Hallo,

 

sie meinen sicher Hufrehe,dabei handelt es sich um eine stoffwechselerkrankung ,welche gerade bei Ponys leider sehr häufig auftritt.Die Ursache liegt darin,daß der körper zuviel fructose aufnimmt welcher er aber nicht verstoffwechseln kann und es dann zu einer Entzündung des Hutrageapparts kommt,welcher sehr schmerzhaft ist.In der akuten Phase behandelt man dies mit kühlenden Verbänden,dicjen Einstreu als Polster und sofortiger Futterreduzierung.Daher ist die therapie des Tierarztes,d.h., der verordnete maulkorb absolut richtig und auch wichtig,bekommt Floh weiterhin zuviel fructose welöche im frischfutter gerdae jetzt im Frühjahr extem vorhanden ist,verschlimmert sich die Hufrehe bis dahin,daß der Hufbeinaufhängeappart sich locker und es zu der Hufbeinabsenkung kommt ,dies kann im schlimmsten Fall dazuführen,daß das Hufbei an der Sohle durchbricht,was dann leider das Ende für Floh bedeuten würden.daher Frischfutter wie Gras vermeiden bzw durch den maulkorb deutlich reduzieren und ihm nur Heu vom letzten Jahr 21.Schnitt geben.Dies muß man auch bis zu eseinem Lebensende weiterhin entsprechend so durchführen,da schon eine geringe Aufnahme von fructose,(Kohlenhydarten) eien erneuten REheschub auslösen kann und so der Aufhängeappart sich bei jueden Schub weiter lockert und das Hufbei in der fachsprache gesprochen rotuiert und sich absenkt,was zu starken schmerzen führt und das Pony dann kaum noch laufen kann.daher bitte die Maßnahmen konsequent wie ihr Tierarzt verordnet hat durchführen.

 

Beste Grüße und alles Gute

 

Corina Morasch

Experte:  Corina Morasch hat geantwortet vor 4 Jahren.
Hallo,

ich hoffe ich konnte Ihnen weiterhelfen. Bitte bewerten Sie meine Antwort positiv wenn Sie zufrieden sind. Nur durch eine positive Bewertung wird meine Arbeit vergütet. Sollten Sie noch nicht zufrieden sein, können Sie beliebig oft nachfragen, bis Sie eine zufriedenstellende Antwort erhalten. Prinzip von justAnswer ist, die Bemühungen der Experten durch Anklicken einer positiven Bewertung zu honorieren. Vielen Dank im Voraus.

Beste Grüße,
Corina Morasch
Tierärztin