So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Corina Morasch.
Corina Morasch
Corina Morasch, Tierärztin
Kategorie: Pferde
Zufriedene Kunden: 16568
Erfahrung:  Zulassung Tierärztekammer Bayern, eigene Pferde- und Kleintierpraxis seit 2004
48487448
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Pferde hier ein
Corina Morasch ist jetzt online.

Hallo, mein Pferd hat seit ca 2 Wochen Fieber, welches auch

Kundenfrage

Hallo,
mein Pferd hat seit ca 2 Wochen Fieber, welches auch unter Antibiotika immer noch bei ca 38,5 Grad lag. Heute hatte er wieder 40 Grad, die letzte Spritze bekam er am Montag. Heute hat der Tierarzt Blut abgenommen, um darin evtl etwas zu finden und ein anderes Antibiotikum gspritzt. Außerdem hat mein Pferd ziemlich dicke Beine. Vor 3 Jahren ist mein Pferd an Borreliose erkrankt, bekam ca 6 Monate Antibiotika gefüttert und seitdem ist sein Immunsystem geschwächt, da er laufend irgendetwas hat. Haben Sie einen Tipp, worauf der Tierarzt noch untersuchen könnte?
Viele Grüße
Claudia
Gepostet: vor 4 Jahren.
Kategorie: Pferde
Experte:  Corina Morasch hat geantwortet vor 4 Jahren.

Hallo,

 

welches antibiotikum wurde gegeben,Penicillin? wurde auch ein fiebersenkendes entzündungshemmendes Mittel verabeicht?ist ihr Pferd gegen herpes etc geimpft? Er sollte in jeden fall auch einen abstrich aus dem Nasen-Rachenbereich nehmen und auf Streptokkoken untersuchen lassen.Kam ein neuues pferd erst kürzlich in den Stall?

 

Besten dank und viele Grüße

 

P.s. bin am späten Nachmitttag wieder online

 

Corina Morasch

Kunde: hat geantwortet vor 4 Jahren.

Hallo,


den Namen des Antibioikum weiß ich leider nicht. Ein fiebersenkendes Medikament wurde gespritzt. Mein Pferd ist gegen Tetanus geimpft und bekommt die halbjährliche Grippeimpfung mit Resiquin oder so ähnlich. Ein neues Pferd ist 3 Wochen vor dem Ausbruch zu uns in den Stall gekommen und ein anderes Pferd war öfters zum Springlehrgang in anderen Reitställen. Mit dem Abstrich werde ich meinem Tierarzt dann am Samstag sagen, wenn er kommt. Er tippt außerdem auf das Cushing Syndrom, da mein Pferd ein ziemlich dichtes langes Winterfell bekommen hat, auch an Kopf und Beinen. Im Moment ist er ziemlich stumpf im Fell und verliert auch sehr viel. Aber das kann er wohl erst 4 Wochen nach Absetzen des Antibiotikum testen sagt er.


Vielen Dank XXXXX XXXXX


Claudia Kötter

Experte:  Corina Morasch hat geantwortet vor 4 Jahren.

Hallo,

 

das Cushing syndrom sollte man in jeden Fall über den Bluttest ausschließen lassen.Sehr wahrscheinlich hatte er Penicillin,welcher jeden 2.Tag vrabeicht sprich gespritzt werden muß.Ich würde in jeden Fall dazu raten ein anderes antibiotikum gut wirksam ist oft Trimetoprim sulf.geben und ein entzündungshemmendes Mittel wie metacam oder Finadyne über einige Tage,gibt es als Paste können sie selbst eingeben ebenso das Trimet.Wichtig wäre einen Abstrich nehmen zu lassen.Über das Blut sollte man ferner auf Erkrankungen wie Boreliose(gerade weil er dies schon hatte),Anaplasmose,Herpes,Influenza,Leptospirose testen lassen,auch wenn er geimpft ist ,ist diese Impfung(Resequin etc) nicht hundertprozent und wirkt auch nicht gegen alle Stämme vgl grippeimpfung beim menschen.Ferner würde ich empfehlen das Immunsystem mitzu unterstützen,entweder über einen Immuninducer,welcher 2xim abstand von 2 tagen gespritzt werden müßte(Zylexis) und hömopathisch kann man zur unterstützung noch Echinacea d6 Globuli 3xtgl 15-20 Stück,rezeptfrei in der Apotheke erhältlich geben.Auch die gabe von Omega fettsäuren z.B. in Leinenöl enthalten sind wären empfehlenswert.

 

Beste Grüße und alles Gute

 

Corina Morasch

Corina Morasch und weitere Experten für Pferde sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 4 Jahren.

Hallo,


danke für die ausführliche Antwort, werde meinem Tierarzt morgen sofort darauf ansprechen.


Leinöl fütter ich übrigens schon.


Viele Grüße


Claudia Kötter

Experte:  Corina Morasch hat geantwortet vor 4 Jahren.
Alles klar.

Danke für die positive Bewertung und alles Gute,
Corina Morasch