So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Corina Morasch.
Corina Morasch
Corina Morasch, Tierärztin
Kategorie: Pferde
Zufriedene Kunden: 16580
Erfahrung:  Zulassung Tierärztekammer Bayern, eigene Pferde- und Kleintierpraxis seit 2004
48487448
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Pferde hier ein
Corina Morasch ist jetzt online.

Hallo, mein Pferd bleibt beim äppeln immer stehen und stöhnt

Kundenfrage

Hallo,
mein Pferd bleibt beim äppeln immer stehen und stöhnt dabei sehr.
Habe schon Mash gefüttert und auch öl übers futter. Aber es ist immer noch so.
Was kann das sein?

LG
Gepostet: vor 4 Jahren.
Kategorie: Pferde
Experte:  Corina Morasch hat geantwortet vor 4 Jahren.
Hallo,

danke für Ihre Anfrage, welche ich gerne beantworte.

Wie sieht die Fütterung allgemein aus? Welches und wie viel Futter bekommt es? Wie ist die Haltung (Aufstallung, Offenstall?) und wie wird es geritten?

Wann wurde zum letzten Mal entwurmt und wie welchem Medikament?

Beste Grüße und alles Gute,
Corina Morasch
Tierärztin
Kunde: hat geantwortet vor 4 Jahren.

Er steht im stall und kommt stundenweuse auf die wiese.er war ein ehemaliges schulpferd und ich reite ihn derzeit vorwärts abwärts und mache stangenarbeit.


Er bekommt morgens mittags und abends kraftfutter(pellets und hafer) und ansonsten heu und eben einmal täglich mash.


Er wird drei mal im jahr entwurmt. Welches medikament weiss ich leider nicht mehr.

Experte:  Corina Morasch hat geantwortet vor 4 Jahren.
Hallo,

danke für Ihre Anfrage.

Ich würde zunächst versuchen die Futterung umzustellen, es kann zu "schweres" Futter sein, für die relativ geringe Bewegung. Geben Sie für 2 Wochen nur noch 2x Tag Mash mit Hafter, keine Pellets und sonst kein Kraftfutter. Geben Sie weiterhin immer einen Schuss Öl ins Futter. Heu soviel wie er mag, mindestens 6-8kg.

Nach 2 Wochen, wenn es sich bessert, können Sie auf 2x tägl Kraftfutter gehen. Statt Pellets sollten Sie ein Basismüsil geben.

Beste Grüße,
Corina Morasch
Tierärztin