So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Corina Morasch.
Corina Morasch
Corina Morasch, Tierärztin
Kategorie: Pferde
Zufriedene Kunden: 16077
Erfahrung:  Zulassung Tierärztekammer Bayern, eigene Pferde- und Kleintierpraxis seit 2004
48487448
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Pferde hier ein
Corina Morasch ist jetzt online.

Mein dt.Reitpony hat seit 4 Tagen eine Hautstelle am Kopf,von

Kundenfrage

Mein dt.Reitpony hat seit 4 Tagen eine Hautstelle am Kopf,von der ich vermutete,daß es sich um einen Bremsenstich handelt.Zunächst war die Stelle ca so groß wie ein 10-Cent-Stück,leicht geschwollen und am Rand etwas feucht mit schwarzer Kruste. Diese Stelle wird jeden Tag größer,am Rand weiterhin krustig,im Zentrumtrocken.Es besteht kein Schmerz oder Juckreiz.Worum handelt es sich hier möglicherweise und was kann ich dagegen tun? Mit freundlichen Grüßen XXXXX XXXXX
Gepostet: vor 4 Jahren.
Kategorie: Pferde
Experte:  Corina Morasch hat geantwortet vor 4 Jahren.

Hallo,

 

außer einem Bremsenstich käme auch ein Hautpilz in Frage oder eine Entzündung durch eine kleine Verletzung.Es äre daher ratsam die Stelle mit 3% Wasserstoffperoxid zu reinigen und desinfizeren,bitte darauf achten daß davon nichts in die augen kommt ,eventuell den wasserstoff auf eine tuch geben und damit die stelle abtupfen.Dies sollten sie 2xtgl über ca 3 tage machen .Anschließensollten sie dann auf die stelle wenn dies trocken und nicht mehr näßend ist eine Sabe geben zu empfehlen wäre eine Zinkoxidsalbe wie Mirfulan,dies erhalten sie beides rezeptfrei in der apotheke.sollte dann die stelle dennoch weiter größer werden dann würde ich ihnen jedoch raten ihen Tierarzt zu konsulitieren da es sich dann auch um einen Pilz handeln könnte,welcher dann entsprechend behandelt werden müßte,z.B. mit Imaverol,beim Tierarzt erhältlich und einer Pilzsalbe etc.Zunächst würde ich es aber wie oben beschrieben versuchen ,Krusten bitte immer mit lauarmen wasser ablösen,damit dies auch von innen heruaus heilen kann,da sich unter den krusten gerne eiterherde bilden.

 

Beste Grüße und alles Gute

 

Corina Morasch

Ähnliche Fragen in der Kategorie Pferde