So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Tierarzt-mobil.
Tierarzt-mobil
Tierarzt-mobil, Tierärztin
Kategorie: Pferde
Zufriedene Kunden: 4328
Erfahrung:  20 Jahre Berufserfahrung als Kleintierärztin in Kliniken, versch.Kleintierpraxen,als selbstständige mobile Tierärztin
61271470
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Pferde hier ein
Tierarzt-mobil ist jetzt online.

Mein Pferd hat einseitige Parotisschwellung, was sollich t

Kundenfrage

Mein Pferd hat einseitige Parotisschwellung, was sollich tun?
Gepostet: vor 5 Jahren.
Kategorie: Pferde
Experte:  Tierarzt-mobil hat geantwortet vor 5 Jahren.
Hallo,

wenn man von einem entzündlichen Prozeß ausgeht, sollte ein Antibiotikum innerhalb von höchstens drei Tagen eine Besserung zeigen. Ist dies nicht der Fall, schlägt es entweder nicht an und sollte gewechselt werden, oder es handelt sich um eine andere Ursache, wie eine Speicheldrüsenzyste (die meist steril sind) oder einen Tumor im schlechtesten Fall( die meisten davon sind gutartig und langsam wachsend).
Ist Sekret zu entnehmen, sollten ein Abstrich und ein Antbiogramm angefertigt werden, um gezielter behandeln zu können.

Bei einem entzündlichen Prozeß kann zusätzlich ein Entzündungshemmer eingesetzt werden. Die äußerliche Behandlung könnte nur bei einer entzündlichen Schwellung etwas bringen, da nur dabei eine Verteilung im Gewebe erreicht werden kann durch eine höhere Durchblutungsrate.
Beim Vorliegen einer Zyste sollte evtl. eine OP in Erwägung gezogen werden.
Eine Punktion reicht dabei leider nicht aus, da sofort wieder Sekret produziert werden würde.

Homöopathisch können Sie zusätzlich folgendes geben:
- Arnica D6
- Remedia glandula parotis LM6
- Aurum metallicum bei einer Entzündung


Ich hoffe Ihnen mit meinen Ausführungen geholfen zu haben. Bitte bewerten Sie meine Antwort, wenn Sie zufrieden sind durch Anclicken eines Smiley - Buttons. Nur durch eine positive Bewertung wird meine Arbeit vergütet. Sollten Sie nicht mit meiner Antwort zufrieden sein, können Sie gerne nochmals nachfragen, damit Sie eine zufriedenstellende Antwort erhalten.

Vielen Dank im Voraus !

Mit freundlichen Grüßen,

Christiane Jahnke

Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.
Hallo Frau Jahnke,

ich habe in der Zwischenzeit in Erfahrung gebracht, dass es sich nicht um eine Entzündung handelt, sondern dass er die Schwellung schon länger hat, also mindestens ein halbes bis ein Jahr.
Was kann ich tun?

Mit freundlichen Grüßen
Experte:  Tierarzt-mobil hat geantwortet vor 5 Jahren.
ob ein Antibiotikum diese Entzündung noch so ohne weiteres erreicht ist leider fraglich. Ohne Erregernachweis kann man nicht gezielt behandeln. Da die Speicheldrüse quasi eine Kapsel darstellt ist es zudem nicht jedem Antibiotikum möglich diese zu überwinden und den Entzündungsherd zu erreichen.
Ich würde in diesem Fall über 1-2 Wochen einen Entzündungshemmer einsetzen und ein Antibiotikum wählen, welches den Entzündungsherd erreichen kann.
Allerdings ist bei einm Zeitraum von einem Jahr eigentlich nicht zu erwarten, daß das Pferd gar keine Probleme damit hat. Wenn Schmerzen vorhanden sind, sollte außerdem ein Schmerzmittel gegeben werden.

Mit freundlichen Grüßen,

Christiane Jahnke
Experte:  Tierarzt-mobil hat geantwortet vor 5 Jahren.
Wenn Sie keine Fragen mehr haben, bitte ich fairerweise zu akzeptieren, damit ich aus dem von Ihnen gezahlten Vorschuss für meine Arbeit bezahlt werde.
Die Beantwortung Ihrer Frage erfolgte unter der Prämisse, dass der von Ihnen angebotene Zahlbetrag auch zum Ausgleich gebracht wird.

Wegen etwaiger Rückfragen stehe ich Ihnen selbstverständlich zur Verfügung .
Mit freundlichen Grüßen,
Christiane Jahnke