So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Corina Morasch.
Corina Morasch
Corina Morasch, Tierärztin
Kategorie: Pferde
Zufriedene Kunden: 16082
Erfahrung:  Zulassung Tierärztekammer Bayern, eigene Pferde- und Kleintierpraxis seit 2004
48487448
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Pferde hier ein
Corina Morasch ist jetzt online.

Wie kann mir ein TA helfen, wenn meine Stute sich rechts schlecht

Kundenfrage

Wie kann mir ein TA helfen, wenn meine Stute sich rechts schlecht biegen lässt?
Gepostet: vor 5 Jahren.
Kategorie: Pferde
Experte:  Corina Morasch hat geantwortet vor 5 Jahren.

Hallo,

 

um sicher zugehen,daß keine Erkrankung in Frage kommt wäre es ratsam eine Röntgenuntersuchung der Hals-Brustund LLendenwirblesälue durchführen zu lassen um damit eine Erkrankung wie kissing spines ausschließen zu können,bei dieser berühren sich die Dornfortsätze der Wirbelsäule was dann insbesondere durch das reitergewicht noch verstärkt zu Schmerzen führt,und sich dies dadurch äußert daß sich das Pferd beim Reiten versucht sich zu entziehen,z.B. sich nicht biegen möchte oder ans gebiß herantreten will etc.Ferner könnte man auch über eine Blutuntersuchung eine muskuläres problem oder einen Selenmangel ausschließen.Sollte dies dann alles in Ordnung sein könnte man eventuell auch über 8-10 Tage ein entzündungshemmendes medikament wie metacam geben,ändert sich dann damit nichts ander Problematik dXXXXX XXXXXegt sehr wahrscheinlich keine Erkrankung zu grunde sondern es handelt sich dann um ein reiterliches bzw Ausbildungsproblem,welches man dann über entsprechende gymnastizierung versuchen müßte zu verbessern,z.B. durch korrekt ausgebundes Pferd an der Longe,ferner durch reiten auf gebogenen Linien,Zirkel,Zirkelverkleinern und vergrößern,Schenkelweichen etc um damit die von naturaus schlechter zu biegende Seite(jedes Pferd hat eine leichter zu biegende und eine steifere Seite) sich dann im KLaufe der zeit mlocjkerere wird.Hierfür wäre dann ein geeigneter Ausbilder ratsam.Zunäcsht sollte man aber wie oben erwähnt genau abklären,daß keine Erkrankung als ursache in Frage kommt.Man kann dann auch wenn keine Erkrankung dafür verantwortlich isst gerne ein Prpärat zur Unterstützung des Muskelstofwechsels wie z.B.Equitop Myoplast von der Firma Böhringer geben.

 

Beste Grüße und alles Gute

 

Corina Morasch

Corina Morasch und weitere Experten für Pferde sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.
Danke XXXXX XXXXX ausführliche Antwort. Ich bin unsicher, weil das Problem links gar nicht existiert, die Stute geht L-Dressur und ist auch sonst sehr rittig. Kann bei Kissing Spines das Problem auf eine Seite beschränkt sein?
Ich danke XXXXX XXXXX werde ich auf jeden Fall noch machen lassen.
MfG
C.Jochem
Experte:  Corina Morasch hat geantwortet vor 5 Jahren.

Hallo,

 

ja dies hängt davon ab wo die Kissing spines sich befinden würden und ob dadurch eventuell eine Muskelverhärtung oder gar verkürzung in diesem Bereich vorliegt.Wie gesagt ich würde ihnen in jeden Fall raten dies röntgenologisch abklären zu lassen.

 

Beste Grüße und alles Gute für sie und ihre Stute

 

Corina Morasch

Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.
Vielen Dank!!!
Experte:  Corina Morasch hat geantwortet vor 5 Jahren.

Bitte gerne.

Schöne Ostern,

C.Morasch

Ähnliche Fragen in der Kategorie Pferde