So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Corina Morasch.
Corina Morasch
Corina Morasch, Tierärztin
Kategorie: Pferde
Zufriedene Kunden: 16086
Erfahrung:  Zulassung Tierärztekammer Bayern, eigene Pferde- und Kleintierpraxis seit 2004
48487448
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Pferde hier ein
Corina Morasch ist jetzt online.

Mein Pferd bekommt immer beim reiten bewegen in der Halle schwer

Kundenfrage

Mein Pferd bekommt immer beim reiten bewegen in der Halle schwer Luft die Nase schwillt an, nach nur 2 Runden Trab atmet sie sehr schwer und pumpt auch extrem wie nach einer 1 std. arbeit!
Es ist auch zuhören beim reiten das sie schwer Luft bekommt! man hört sie beim reiten auch immer laut schlucken! Was kann ich tun?
Danke
Gepostet: vor 5 Jahren.
Kategorie: Pferde
Experte:  Corina Morasch hat geantwortet vor 5 Jahren.
Hallo,

danke für Ihre Anfrage.

Atembeschwerden können beim Pferd verschiedene Ursachen haben. Man müsste ein paar Dinge abklären, um die genaue Ursache zu finden. Wissen Sie, was gespritzt wurde? Wie sieht die Haltung aus? Aufstallung oder Offenstall? Sind andere Pferde auch betroffen? Sehen Sie Schleimbildung oder ist der Husten trocken? Tritt dies auch beim Reiten draußen auf?

Beste Grüße und alles Gute,
Corina Morasch
Tierärztin
Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.

Nein weiß ich leider nicht mehr! Sie steht in einer ausenbox hatt immer frische Luft!

Es sind keine anderen Pferde betroffen!

Der Husten ist eher trocken momentan läuft die Nase ziemlich dick gelb!

Ich bin biseher noch nicht drausen geritten! Die Reithalle ist teilweise offen!

Lg

Experte:  Corina Morasch hat geantwortet vor 5 Jahren.
Hallo,

danke für Ihre Antwort.

Zunächst sollte eine aktute Infketion ausgeschlossen werden. Dazu nimmt man eine Blutprobe und eine Probe des Schleims und macht eine Untersuchung im Labor. Auf Basis der Ergebisse kann dann ggf. nochmal gezielt mit Antibiotika behandelt werden und passende Medikamente zur Verbesserung der Lungenfunktion gegeben werden.

Aktuell sollte auf das Reiten in der Halle verzichtet werden. Das Heu muss immer ganz nass gemacht werden, um Reize zu vermeiden.

Bringen diese Maßnahmen und Behandlungen keine Besserug, müsste eine Endoskopie gemacht werden, um den Zustand der Luftröhe und Lunge zu sehen. Sind hier Veränderungen (Bläschen) müsste eine Kur mit Dexamethason gemacht werden.

Als letzte Möglichkeit können die Blutgase bestimmt werden, dies ist aber recht aufwendig.

Beste Grüße und alles Gute,
Corina Morasch
Tierärztin
Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.
ok vielen dank dann werde ich das tun, würde auch neben her inhalieren was bringrn?
Experte:  Corina Morasch hat geantwortet vor 5 Jahren.
Hallo,

danke für Ihre Antwort.

Ja, mit Inhalieren können Sie parallel unterstützen und die Symptome lindern. Meist wird aber die Ursache nicht dadurch bereinigt, so dass nach dem Absetzen wieder zu Husten kommen kann. Sie müssten aber ein Inhaliergerät für Pferde (zB Fa. Keppler) verwenden.

Beste Grüße und alles Gute,
Corina Morasch
Tierärztin
Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.

mit was sollte inhaliert werden?

sie sollte auf sägmehl stehen oder ginge auch stroh?

Experte:  Corina Morasch hat geantwortet vor 5 Jahren.

Hallo,

 

Sägespäne wären auf jeden Fall zu mepfehlen,da diese die Atemwege weniger reizen als Stroh.Wenn sie einen Pferdeinhaltor bessitzen oder sich einen Ausleihen oder Kaufen,gibt es entsprechende Inhalationslösungen wie das KamillenNacl fluid der Firma kegler.Wenn sie es mit Topf und einem Tuch darüber versuchen möchten können sie Kamillentee,EmserSalz nehmen dies erhalten sie rezeptfrei in jeder Apotheke.Reiten sie sie nur draußen.der gelbe Rotz deutet auf eine baktereille Infektion hin welche man auch mit Antibiotkum und schleimlösenden Medikamenten Ventiplus wäre das Mittel der Wahl.Sie können aber auch ACC akut 600 2xtgl 5-6 Tabletten geben,am Besten in der Tränke dazugeben,nimmt sie es nicht dann mit Wasser auflösen und über das Futter geben,auch Cirolex von der Firma Nutrilabs wäre empfehlenswert zu geben,erhalten sie beim Tierarzt.Eventuell wäre es auch sinnvoll sie von einem 2.Tierarzt nochmals genauer untersuchen zu lassen um dann je nach befund noch gezielter behandeln zu können.

 

Beste Grüße und alles Gute

 

Corina Morasch

Ähnliche Fragen in der Kategorie Pferde