So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Corina Morasch.
Corina Morasch
Corina Morasch, Tierärztin
Kategorie: Pferde
Zufriedene Kunden: 16488
Erfahrung:  Zulassung Tierärztekammer Bayern, eigene Pferde- und Kleintierpraxis seit 2004
48487448
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Pferde hier ein
Corina Morasch ist jetzt online.

meine Stute hat zum wiederholten Male Löcher in der Rückenmuskulatur

Kundenfrage

meine Stute hat zum wiederholten Male Löcher in der Rückenmuskulatur mit Kalkablagerungen im Umfeld. Kann eine Stoffwechselstörung der Auslöser sein?
Gepostet: vor 5 Jahren.
Kategorie: Pferde
Experte:  Corina Morasch hat geantwortet vor 5 Jahren.

Hallo,

 

ja dies wäre wenn auch sehr ungewöhnlich nicht gänzlich auszuschließen,wahrscheinlicher ist jedoch noch eher ein Mineralmangel, z.B. Selen,Vitamin E,Magnesium etc.Ich würde ihnen daher raten zunächst einmal eine Blutuntersuchung bezüglich einer Stoffwechselerkrankung und zur bestimmung des mineralhaushaltes durchführen zu lassen.Ferner wäre eventuell,ich weiß leider nicht was genau ihrem Pferd gefüttert wird,eine Futteroptimierung.Insbesondere die Gabe eines Mineralfutters und in Form einer Kur 2-3x im Jahr die Gabe von Equitop Myoplast wäre empfehlenswert.Je nach Blutbildbefund kann man dann auch noch gezielt ein entsprechendes Ergänzungsfutter dazugeben.

 

Beste Grüße und alles Gute

 

Corina Morasch

Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.
Habe ich schon alles gemacht. Sowohl Exel E als auch Magnesium als auch von Pavo zusatzfuttermittel für Die Muskulatur.Auch equitop Myoplast habe ich gegeben als Kur. Zur Zeit ist die Stute unreitbar,da sie unter dem Sattel ständig mit dem Kopf zuckt und extrem schnell schwitzt als auch bei zunehmender Belastung unter dem Schmerz wegläuft und extrem Geräusch empfindlich wird. Sie explodiert so zu sagen bei jeder Kleinigkeit und kann sich von Anfang an nicht entspannen. Für mich ein Zeichen das die Schmerzen schon extrem sind
Experte:  Corina Morasch hat geantwortet vor 5 Jahren.

Hallo,

 

ich gehe davon aus,daß sie auch schon geröngt wurde und auf kissing spines untersucht wurde? Wenn sie im Moment so unter Schmerzen leidet dann würde ich es nur mit longoeren vorwärtsabwaärts am Halsverlängerer oder dreieckszügel versuchen und iohr dazu auch ein entzündungshemmendes Schmerzmittel wie Metacam,Hippopalazone über 10 Tage geben.Zusätzlich eventuell trotzdem ein Präparat welches etwas beruhigend und entspannend wirkt,da wenn sie ein Schmerzmittel geben sie dann auch weniger Schmerzen hat sch aber trotzdem nicht gleich entspannen wird,z.B. Calmovet von der Firma Nutrilabs,welches rein pflanzlich ist.Zudem wäre aber auch ein aktuelles Blutbild eventuell sinnvoll um damit den gesamten Stoffwechsel zu überprüfen und um auch einen Mangel zu erkennen.Ansonsten könnte man wie bereits schon mehrmalös erfolgt wiederum eine entzündugshemmende Spritze an die betroffenen Stellen in die Rückenmuskultaur geben um damit zuminderst die akute Entzündung in den Griff zu bekommen.Eventuell wäre auch die Anwendung einer Magnetfeldecke recht sinnvoll,allerdings sind diese in der Anschaffung recht teuer,und es daher oft ratsam ist sch eine solche anschaffung zu mehreren zu teilen,da man auch nicht immer von einer positiven Wirkung damit ausgehen kann.

 

Beste Grüße und alles Gute

 

Corina Morasch

Experte:  Corina Morasch hat geantwortet vor 5 Jahren.
Hallo,

ich hoffe ich konnte Ihnen mit meiner Antwort weiterhelfen. Wenn noch Fragen sind, können Sie sich gerne noch mal melden. Über ein Akzeptieren der Antwort würde ich mich sehr freuen. Prinzip von justAnswer ist, die Bemühungen der Experten durch anklicken von „Akzeptieren“ zu honorieren, wenn die Antwort zufriedenstellend war. Vielen Dank im Voraus.

Beste Grüße,
Corina Morasch
Tierärztin
Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.

Liebe Frau Morasch leider bin ich mit ihren Vorschlägen nicht wirklich einverstanden da alles (Metakam etc.) schon gegeben wurde. Die Medikamente bringen nur kurzfristig eine Linderung da das Primärproblem bis jetzt nicht erkannt wurde.

Experte:  Corina Morasch hat geantwortet vor 5 Jahren.

Hallo,

 

dann sollte man wie erwähnt nochmals eine blutuntersuchung durchführen und dabei sämtliche Organwerte sowie den Mineralhaushalt überprüfen lassen,ebenso evenbtuell neben Röntgen auch eine Szinthigraphie durchführen lassen um damit die Problembereiche des Rückens noch besser erfaßen und analysieren zu können.Ferner auch mit einen Pferdeosteopathen zusammenarbeiten um spezielle den Rücken behandeln zu lassen bzw mögliche Übungen welche sie dann selbst weiter durchführen können sich zeigen lassen.

 

Beste Grüße und alles Gute

 

Corina Morasch