So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Corina Morasch.
Corina Morasch
Corina Morasch, Tierärztin
Kategorie: Pferde
Zufriedene Kunden: 16079
Erfahrung:  Zulassung Tierärztekammer Bayern, eigene Pferde- und Kleintierpraxis seit 2004
48487448
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Pferde hier ein
Corina Morasch ist jetzt online.

hallo team von just answer, was kann man bei einem rippenbruch

Kundenfrage

hallo team von just answer, was kann man bei einem rippenbruch bei einem pferd machen? heilt sowas überhaupt wieder aus? danke XXXXX XXXXX info
Gepostet: vor 5 Jahren.
Kategorie: Pferde
Experte:  Corina Morasch hat geantwortet vor 5 Jahren.

Hallo,

 

um ihnen helfen zu können bnötige ich noch ein paar Informationen:

 

-wie und wann ist dieser zustandegekommen und wie wurde er diagnostiziert?

-wie alt ist ihr Pferd und welch Rasse?

-welche Symtome zeigt es,erschwerte Atmung etc?

 

Beste Grüße

 

Corina Morasch

 

Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.
hallo frau morasch,

der bruch ist im herbst 2010 passiert, genau in der sattelgurt lage. er wurde per ultra schall entdeckt. mein pferd ist jetzt 10 jahre alt, oldenburger stute. wenn man an die rippe kommt, kann sie das rechte vorderbein nicht mehr richtig bewegen. reiten kann man sie leider auch nicht mehr, da sie den druck vom sattel gurt und bein nicht ertragen kann.

gruß sabine wimmel
Experte:  Corina Morasch hat geantwortet vor 5 Jahren.

Hallo,

 

in Ordnung.Ich würde ihnen raten sie auf jeden Fall nochmals untersuchen zu lassen,eine Ultraschallkontrolluntersuchung machen zu lassen um zu sehen in wie weit dieser Veheit bzw in Hilung ist um dann eine bessere Prognose abgeben zu können,ob ihr Pferd nochmals unter dem Sattel geritten werden kann.Leider ist dies tatsächlich nur konservativ möglich zu behandeln,operieren kann man dies nicht,d.h. außer Ruhe und entzündungshemmenden Schmerzmittel wie Metacam,Finadyne etc kann man nicht viel machen.Das Problem ist,daß sich Pferde leider nicht immer so ruihg haltn können und z.B. Beim Aufstehn bzw Nierderlegen immer eine Belastung auf di Rippe ausgeübt wird,so daß damit die heilung auch verzögert wrden kann oder es nicht richitg verheilt.Ich würde ihnen auch raten ein Ergänzungsfutter zur Unterstützung des Knorpel-Knochenaufbaus zu geben wie z.B. Cartilago von der Firma Albrecht und auf jeden Fall einen Kontrollultraschall machen zu lassen.

 

Beste Grüße und alles Gute

 

Corina Morasch

Corina Morasch und weitere Experten für Pferde sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.
Danke XXXXX XXXXX schnelle Antwort, das hilft mir doch schon mal wieder ein kleines Bisschen weiter.
Experte:  Corina Morasch hat geantwortet vor 5 Jahren.
Das freut mich. Danke fürs Akzeptieren der Bezahlung.
Alles Gute,
C.Morasch

Ähnliche Fragen in der Kategorie Pferde