So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Corina Morasch.
Corina Morasch
Corina Morasch, Tierärztin
Kategorie: Pferde
Zufriedene Kunden: 16236
Erfahrung:  Zulassung Tierärztekammer Bayern, eigene Pferde- und Kleintierpraxis seit 2004
48487448
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Pferde hier ein
Corina Morasch ist jetzt online.

Mein Pferd hat vor zwei Jahren die Diagnose verknöcherte Sehne

Kundenfrage

Mein Pferd hat vor zwei Jahren die Diagnose verknöcherte Sehne im Vorderbein bekommen und das das Überstreckungsband soppelt so dick ist wie normal. Es hieß er hat noch ein paar Jahre. Jetzt lahmt er, das komplette Fesselgelenk ist nach vorne gekippt. Ist es somit zu Ende?
Gepostet: vor 5 Jahren.
Kategorie: Pferde
Experte:  Corina Morasch hat geantwortet vor 5 Jahren.

Hallo,

 

ob dies das Ende ist kann man ohne tierärztliche Untersuchung,insbesondere einem Ultraschall nicht ganue sagen,wozu ich ihnen in jeden fall raten würde dies so bald wie möglich machen zu lassen,hömopathische Mittel helfen ihr leider aber sicher nicht mehr alleine.In wie weit man dies dann wieder stabilisieren kann hängt von den entsprechenden Befund ab,die Wahrscheinlichkeir daß man ihn jedoch wieder reiten kann ist ehrlich gesagt aber sehr gering.Eventuell kann er mit einem orthopädischen Beschlag und einer entsprechenden Behandlung wie einer Müllerwohlfahrtinjektion etc dannn zuminderst noch als Koppelpferd einige zeit verbringen.Wie gesagt ich würde ihnen raten bald möglichst einen Tierarzt für eine genaue Untersuchung zu konsulitieren.Bis dahin solllten sie ihn nicht Reiten sondern nur im Schritt etwas führen.

 

Beste Grüße und alles Gute

 

Corina Morasch

Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.
Es handelt sich um einen über 25 jährigen Norweger, der seid dem befund garnicht mehr geritten werden kann. Es geht hauptsächlich nun um die Frage ob es schmerzhaft ist.
Experte:  Corina Morasch hat geantwortet vor 5 Jahren.

Hallo,

 

sollte die sehne z.B. nun gerißen sein hat er sicher auch Schmerzen,da er ja auch lahmt,wie gesagt ob sich dies zuminderst nochmals etwas bessert ist nur über eineUltraschalluntersuchung besser abzuklären und ob es sich dann zuminderst nochmals etwas bessern kann hängt von dem Befund ab.Gegen die Schmerzen kann man im Moment vorübergehend ein entzündungshemmendes Schmerzmittel geben,z.B. Metacam.

 

Beste Grüße und alles Gute

 

Corina Morasch

Ähnliche Fragen in der Kategorie Pferde