So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Corina Morasch.
Corina Morasch
Corina Morasch, Tierärztin
Kategorie: Pferde
Zufriedene Kunden: 16391
Erfahrung:  Zulassung Tierärztekammer Bayern, eigene Pferde- und Kleintierpraxis seit 2004
48487448
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Pferde hier ein
Corina Morasch ist jetzt online.

Hallo. Ich hätte da eine große bitte. Eine Freundin von mir

Kundenfrage

Hallo.
Ich hätte da eine große bitte.
Eine Freundin von mir hat da eine Stute. Sie hat vorne rechts ein Ekzem. Das zur Zeit behandelt wird. Jetzt ist nur das Problem das sie an den Hinterextremitäten (an der linken Seite mehr ausgeprägt) ab dem Sprunggelenk bis zur Hufe runter geschwollen und warm ist. Es wurde bereits ein Ultraschall gemacht wo die Sehne ausgeschlossen wurde.
Jetzt wäre meine Frage was dieser Stute wohl fehlen könnte?
Gepostet: vor 5 Jahren.
Kategorie: Pferde
Experte:  Corina Morasch hat geantwortet vor 5 Jahren.

Hallo,

 

ich hierfür kann es mehrer Ursachen geben:

 

-eine Entzündung verursacht durch Keime welche engedrungen sind,Phlegmone,z.B. bei Mauke

-eine Stoffwechselerkrankung verursacht z.B. durch zuviel eiweißreiches Kraftfutter

-Ödeme durch z.B. zuwenig Bewegung

 

Häufig handelt es sich hierbei um eine Entzündung,es wäe daher ratsam die Beine zu kühlen,kalt abzuspritzen,besser Rivanolangußverbäande zu machen.Ferner das Pferd wenn es nicht tgl auf der koppel oder Paddock ist tgl zu bewegen.Das Futter zu überprüfen und wenn dies z.B. zu eiweißreich entsprechend anzupaßen.Die Entzündung könnte auch von den Hufen ausgehen,dies müßte ebenfalls untersucht werden,möglicherweise benötigt das pferd einen Beschlag.Außerdem sollten entzündungshemmende Medikamente wie Metcam oder Finadyne etc geben werden und bei einer Entzündung durch Bakterein auch Penicilllin.Ich würde ihrer Freundin daher raten auf jeden Fall nochmals einen kompeten Tierarzt zu konsulitieren um eine genaue Diagnose zu erhalten und dann auch gezielt behandeln zu können.

 

Beste Grüße und alles Gute

 

Corina Morasch

Corina Morasch und weitere Experten für Pferde sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.

Kann es eine Art Phlegmone sein wenn sie kein Fieber hat?

Dieses Ekzem war vorne aber nicht sichtbar. Erst als der Hufschmied den Huf "aufgeschnitten" hat. Kann es dan Mauke sein wenn man äußerlich nichts sieht?

Diese Schwellung und wärme ist ja hinten.

Experte:  Corina Morasch hat geantwortet vor 5 Jahren.

Hallo,

 

ja es könnte eine Phlegmone in Folge z.B. einer Mauke.Dabei hat das Pferd zumeist in den Fesselbeugen kleine Krusten und offene stellen,welche oft schlecht abheilen,hierbei können dann Keime eintreten und es gibt eine Phlegmone.Diese müßte dann wie erwähnt mit Penicillin und entzündungshemmenden Medikamenten behandelt werden,ferner die Maukestellen desinfiziert gereingt werden.

 

Beste Grüße und alles Gute

 

Corina Morasch

Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.
Naja das ist aber ja nicht. Sie ist hinten geschwollen, links halt mehr wie rechts. Und links ist sie ab dem Tarsus distal komplett warm. Und die Sehne hat nichts weil ein Ultraschall gemacht wurde. Mauke hat sie ja nicht. An keinem einzigen Fuß. Nur ein Ekzem wie gesagt rechts vorne. Das nicht sichtbar war. Sie trägt deshalb am linken Vorderfuß einen "Schuh". Nur mir geht es ja um die Hinterextremität.
Experte:  Corina Morasch hat geantwortet vor 5 Jahren.

Sehr geehrte Tierbesitzerin, sehr geehrter Tierbesitzer,

 

danke für Ihre Antwort.

 

ja,eine Phlegmone äußert sich mit seben der von ihnen beschriebenen Schwellung.Als Ursache sind Keime eingdrungen,diese können durch klleine Verletzungen eindringen.Wenn der Fuß geschwollen und warm ist liegt auf jeden Fall eine Entzündung zu Grunde.Ansonsten käme wie oben erwähnt eine Stoffwechselerkrankung in Frage.Ich kann dies leider nicht via Internet ohne Untersuchung des Pferdes abklären.Ich würde ihnen jedoch raten zu kühlen wie oben erwähnt .Ferner wäre es ratsam ein entzündungshemmendes Medikament und auch eine durchblutungsfördenrnde Salbe wie Tensolvet darauf zugeben,Rivanolverbände helfen hierfür meist recht gut.Sollte der verdacht einer bakteriellen Entzündung vorliegen müßte man dann auch Penicillin verabreichen,dies sollte der Tierarzt vor ort entscheiden.Oft reichen Rivanolverbände und entzündungehmennde Medikamente auch aus.

 

Beste Grüße und alles Gute

 

Corina Morasch

 

Beste Grüße und alles Gute,

Corina Morasch

Tierärztin