So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Corina Morasch.
Corina Morasch
Corina Morasch, Tierärztin
Kategorie: Pferde
Zufriedene Kunden: 16321
Erfahrung:  Zulassung Tierärztekammer Bayern, eigene Pferde- und Kleintierpraxis seit 2004
48487448
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Pferde hier ein
Corina Morasch ist jetzt online.

Pferdedoktor Hallo, meine Stute hat sich im September bei

Kundenfrage

Pferdedoktor

Hallo,
meine Stute hat sich im September bei einer Erdwespenattacke hinten links das Knie angeschlagen bzw. verdreht. Die Kniescheibe sprang zeitweilig raus. Wir haben das mit Training in Abstimmung mit TÄin und Chiropraktiker innerhalb 4 Wochen gut in den Griff bekommen. Da aber wohl die Bänder noch nicht so stabil waren hatte sie sich nochmal vertreten und lief wieder klamm, nicht lahm, aber verhalten, wollte lieber galoppieren statt traben, selbst auf kleinen Zirkeln. Nun geht es im Moment schon wieder besser, aber das wir nur einen Außenplatz, kann man wetterbedingt nicht so gut arbeiten.
Was tun? Bis zum Frühjahr so bedingt weiter trainieren, bzw. ruhig angehen lassen oder muss sofort etwas unternommen werden; Klinik röntgen/Ultraschall. TÄin kommt in den nächsten Tagen nochmal zur Kontrolle.
Danke XXXXX XXXXX Einschätzung!
mit freundlichem Gruß
Kerstin
Pepper ist 12, Quartermix und ich bin "freizeitorientierter Westernreiter".
Gepostet: vor 5 Jahren.
Kategorie: Pferde
Experte:  Corina Morasch hat geantwortet vor 5 Jahren.
Hallo,

danke für Ihre Anfrage.

Wurden Kniescheiben und Bänder in dem Bereich bereits genauer untersucht? Ultraschall oder Szintigraphie?

Beste Grüße und alles Gute,
Corina Morasch
Tierärztin
Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.
Nein, bisher noch nicht..
Experte:  Corina Morasch hat geantwortet vor 5 Jahren.
Hallo,

danke für Ihre Antwort.

Es wäre auf jeden Fall zu empfehlen zuerst einmal eine Röntgenaufnahme zu machen. es sollte auf jeden Fall ausgeschlossen werden dass irgendwelche Knochenschäden bestehen. Ist hier nichts erkennbar, können die Sehnen mit einer Ultraschalluntersuchung untersucht werden. Sollten hier keine weiteren Befunde vorhanden sein, können Sie zunächst das leichte Training fortsetzen. Sind hier aber Befunde vorhanden, sollte zunächst eine Phase von acht Wochen Ruhe erfolgen.

Unterstützen können sie mit Traumeel und Zeel.

Beste Grüße und alles Gute,
Corina Morasch
Tierärztin

Ähnliche Fragen in der Kategorie Pferde