So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Corina Morasch.
Corina Morasch
Corina Morasch, Tierärztin
Kategorie: Pferde
Zufriedene Kunden: 16392
Erfahrung:  Zulassung Tierärztekammer Bayern, eigene Pferde- und Kleintierpraxis seit 2004
48487448
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Pferde hier ein
Corina Morasch ist jetzt online.

Bei meinem Pferd wurde von ca. 4 Jahren Schale festgestellt.

Kundenfrage

Bei meinem Pferd wurde von ca. 4 Jahren Schale festgestellt. Eiereisen und Silikoneinlage. Jetzt lahmt er wieder, was kann ich tun? Er ist jetzt 18 Jahre alt.
Gepostet: vor 5 Jahren.
Kategorie: Pferde
Experte:  Corina Morasch hat geantwortet vor 5 Jahren.
Hallo,

danke für Ihre Anfrage.

Wurde bereits Medikamente oder Futterzusätze gegeben?

Beste Grüße und alles Gute,
Corina Morasch
Tierärztin
Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.
nur globulis gegen Athrose
Experte:  Corina Morasch hat geantwortet vor 5 Jahren.
Hallo,

danke für Ihre Antwort.

Sie sollten dem Pferd aktuell Ruhe gönnen und es aber ab und zu leicht bewegen (Führen), um die Durchblutung etwas zu fördern. Die betroffenen Hufe können über einen Angussverband gekühlt werden, um die Schmerzen zu lindern. Es kann zB Arnika verwendet werden als Zusatz, dies mildert die Schmerzen. Wenn diese aber zu stark sind, sollte der TA einige Tage ein Schmerzmittel geben.

Innerlich kann man dem Pferd Teufelskrallenwurzel geben. Täglich 30-50 Gramm der Wurzeln, die Nachts in Wasser eingelegt werden, mit unter das Futter geben. Die Einweichflüssigkeit sollte auch mit unter das Futter gegeben werden. Diese Kur gibt man 6 Wochen lang, höchstens 3 mal im Jahr und nur nach Bedarf. Teufelskrallenwurzel wirkt stark entzündungshemmend und leicht schmerzstillend. Die Wurzel schmeckt sehr bitter, deswegen sollte man sie mit Mash, Kraftfutter verfüttern und eventuell die tägliche Dosis leicht reduzieren, damit der Geschmack akzeptabel für das Pferd ist.

Bei der Fütterung darauf achten keine Silage, Mais oder Rübenschnitzel zu verwenden. Karftfutter und Getreide nur in Maßen.

Beste Grüße und alles Gute,
Corina Morasch
Tierärztin