So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an kbiron.
kbiron
kbiron, Tierarzt
Kategorie: Pferde
Zufriedene Kunden: 1376
Erfahrung:  In eigener Praxis tätig seit 2003, Dozent für tierärztliche Fortbildung
50070110
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Pferde hier ein
kbiron ist jetzt online.

Mein Pferd ist jetzt 42 Jahre alt. Bis vor 2 Monaten hatte

Kundenfrage

Mein Pferd ist jetzt 42 Jahre alt. Bis vor 2 Monaten hatte er auch noch keine Probleme mit dem Fellwechsel. Seit 14 Tagen schruppt er sich blutig. Am Anfang sind es Pusteln mit Verschorfung, die Stellen sind heiß. Wenn die Verschorfung weg ist, ist die Hautoberfläche etwas blutig. Diese Stellen befinden sich auf der Hüfte, Oberschenkel, Leiste, Hals,Rücken und beim Vorderfußwurzelgelenk. Bekam als Medezin Microbakterien, Zinksalbe usw.. Der Erfolgt ist bislang ausgeglieben. Wenn die Medikamente aus sind, fängt die ganze Sache wieder von vorne an. Was soll ich tun, damit dieser Juckreiz endlich aufhört?
Gepostet: vor 5 Jahren.
Kategorie: Pferde
Experte:  kbiron hat geantwortet vor 5 Jahren.
Guten Tag, ich schätze, dass das Tier bereits tierärztlich untersucht worden ist, ob eventuell eine Infektion oder eine andere Erkrankung dahinterstecken. Ist dies ausgeschlossen (Hautgeschabsel und evtl. auch durch Blutuntersuchung), ist es wichtig das Tier ausreichend mit Vitaminen und Mineralstoffen zu versorgen, um altersbedigten Erscheinugnen entgegenzuwirken. Es gibt diverse Präparate, zusätzlich ist die Gabe von Biotin sehr gut für Haut und Haarkleid. Um den Juckreiz zu lindern sollten Sie es mal mit Ichtyol-Shampoo http://www.ichthyol.de/ichtho_vet_pferde-shampoo.html versuchen. Auch wenn Sie schon viel probiert haben, ist dies einen Versuch wert.
Ich hoffe, ich konnte Ihnen weiterhelfen und wünsche dem Pferd gute Besserung.
Für das Akzeptieren der Antwort danke XXXXX XXXXX Voraus!

Experte:  HorseDoc hat geantwortet vor 5 Jahren.
Hallo!
Zusätzlich zu den vom Kollegen bereits erwähnten Maßnahmen sollten sie ihr Pferd gegen Parasiten (Haarlinge) behandeln (zum Beispiel mit Sebacil), diese können stärken Juckreiz hervorrufen und sind mit bloßem Auge nicht immer sichtbar. Außerdem sollte bei einem älteren Pferd mit Fellproblemen immer an das Cushingsyndrom gedacht werden, dabei handelt es sich um einen gutartigen Gehirntumor, der eine Hormonimbalance nach sich zieht und relativ gut mit täglicher Tablettengabe behandelt werden kann. Es kann relativ einfach durch einen Bluttest diagnostiziert werden.
Liebe Grüße und alles Gute für ihr Pferd
Experte:  kbiron hat geantwortet vor 5 Jahren.
Guten Tag, dies war mit Infektionen und anderen Erkrankungen (die durch Haut- und Blutuntersuchungen festgestellt werden können) gemeint. Der Fragestellung nach gehe ich davon aus, dass ein Tierarzt zu Rate gezogen ist, und dies wahrscheinlich ausgeschlossen ist. Wenn nicht, dann sollten Sie wie der Kollege empfohlen hat behandeln. Dem Pferd alles Gute. Vergessen Sie bitte nicht, auf Akzeptieren zu klicken, wenn Sie mögen auch bei beiden Experten. Vielen Dank!
Experte:  kbiron hat geantwortet vor 5 Jahren.
Dem Pferd alles Gute. Vergessen Sie bitte nicht, auf Akzeptieren zu klicken, vielen Dank!

Ähnliche Fragen in der Kategorie Pferde