So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Corina Morasch.
Corina Morasch
Corina Morasch, Tierärztin
Kategorie: Pferde
Zufriedene Kunden: 16408
Erfahrung:  Zulassung Tierärztekammer Bayern, eigene Pferde- und Kleintierpraxis seit 2004
48487448
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Pferde hier ein
Corina Morasch ist jetzt online.

Das Pferd meiner Freundin hat eine recidivierende Hornhauttrübung

Kundenfrage

Das Pferd meiner Freundin hat eine recidivierende Hornhauttrübung am linken Auge.Ist nicht höckerig.Hat sich zweimal schon spontan zurückgebildet.Angeblich eine Autoimmunkrankheit. verschiedene Salben und Kochsalzspülungen halfen nicht.Im Gegenteil.Es enstand eine Reizung,das Auge tränte. Das Pferd zeigt beim Reiten keine Einschränkung.Reagiert bei Handbewegungen vor dem Auge. Soll auch kein Herpes sein.Kann so etwas durch stumpfe Traumen entstehen,z.B.Schubbern an der Tür,weil das Pferd immer nach Heu angelt? Danke XXXXX XXXXX Bemühungen.Ich bin nur Menschenärztin. Herzl.Grüße Frau Dr.Dung
Gepostet: vor 5 Jahren.
Kategorie: Pferde
Experte:  Corina Morasch hat geantwortet vor 5 Jahren.

Hallo,

 

ich denke eher,daß es nicht durch ein stumpfes trauma verursacht wird.Meist handelt es sich dabei um eine durch Viren oder Bakterien ausgelöste Erkrankung., in Frage käme neben Herpes auch Leptospiren.Dies läßt sich sehr gut durch eine Entnahme des Kammerwassers feststellen.Eine sehr gute Klnik bezüglich Augenerkrankungen beim Pferd wäre hierfür die Uni München Pferdeabteilung,Professor Gerhards.Ich würde ihnen durchaus empfehlen bzw ihrer Freundin,dies einmal genauer untersuchen zu lassen,dann kann man auch gezielter Therapieren.Zumal auf Grund des Rezidivierenden Geschehens die hornhaut leider irgendwann doch bleibenden Schaden nimmt.NNatürlich ist auch eine Autoimmunerkrankung nicht ganz ausgeschlossen,kann man aber durch die oben erwähnte Untersuchung.Optimmune ist eine dafür entsprechend geeignete Salbe.Wie gesagt ich würde zu einer entsprechenden Untersuchung raten.

 

Beste Grüße und alles Gute

 

Corina Morasch

Corina Morasch und weitere Experten für Pferde sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.
Doch,ich bin zufrieden
Experte:  Corina Morasch hat geantwortet vor 5 Jahren.

Hallo,

 

in Ordnuung alles Gute

 

Beste Grüße

 

Corina Morasch