So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Corina Morasch.
Corina Morasch
Corina Morasch, Tierärztin
Kategorie: Pferde
Zufriedene Kunden: 16176
Erfahrung:  Zulassung Tierärztekammer Bayern, eigene Pferde- und Kleintierpraxis seit 2004
48487448
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Pferde hier ein
Corina Morasch ist jetzt online.

Fesselringbandsyndrom bei 21-j hrigem Pony Mein TA riet mir

Kundenfrage

Fesselringbandsyndrom bei 21-jährigem Pony
Mein TA riet mir zu einer sofortigen OP aber damit kann ich mich nicht anfreunden. Habe nun viel gelesen und möchte wissen zu welchen von den folgenden Dingen sie mir raten würden
1. eincremen (z.B. mit Voltaren oder Franzbranntwein???)
2. bandagieren
3. leichte Bewegung (Schritt führen, Paddock, Weide?)
4. zufüttern (Ingwer??? Teufelskralle???? - welche Menge???)

Danke XXXXX XXXXX Antworten
Gepostet: vor 5 Jahren.
Kategorie: Pferde
Experte:  Corina Morasch hat geantwortet vor 5 Jahren.

Hallo,

 

ich würde ihnen auch eher von einer Operation abraten,da diese keine garantie ist,daß das Pony hinterher wieder belastbar ist,zudem kommmt auch das fortgeschrittene alter noch hinzu.Ich kenne einige pferde welche nach einer solchen OOperation leider auch nicht mehr belastbar waren.Sie können es gerne eincremen,gut wirksam ist hierbei Tensolvet oder Comagel(Heparin) oder eine noch bessere Tiefenwirksamkeit hat Dexa in DMSO,erhalten sie alles bei einem Pferdetierarzt.Franzbranntwein ist daher von der Wirkung etwas zu schwach.Bandagieren können sie es auch ,aber machen sie eine Bandagenunterlage darunter,sonst bekommt ves eine Durchblutungsstörung,Abschnürung.Eventuell wäre auch zu überlegen einen Beschlag zu verwenden,wie z.B. Eiereisen, da dies die Belastung besser verteilen .Wenn das Pony nicht lahmt können sie es gerne im Schritt auf harten Boden bewegen,es auch auf ein Paddock stellen wenn der Boden dort nicht zu tief ist.Als Ergänzugsfutter würde ich ein Kombipräperat empfehlen,welches Ingwer und Teufelskralle sowie Glocosaminoglycane enthält z.B. Mobifor von der Firma Nutrilabs erhalten sie über den Tierarzt oder auch übers Internet,dies können sie dann entsprechend dosiert dazugeben.Mit Koppel insbesondere im Sommer wäre ich etwas vorsichtig,da sie es möglichst schlank halten solllten um so keine zusätzliche Belastung auf das bein zu bekommen.

 

Beste Grüße und alles Gute

 

Corina Morasch

Experte:  Corina Morasch hat geantwortet vor 5 Jahren.
Hallo,

ich hoffe ich konnte Ihnen mit meiner Antwort weiterhelfen. Wenn noch Fragen sind, können Sie sich gerne noch mal melden. Über ein Akzeptieren der Antwort würde ich mich sehr freuen. Prinzip von justAnswer ist, die Bemühungen der Experten durch anklicken von „Akzeptieren“ zu honorieren, wenn die Antwort zufriedenstellend war. Vielen Dank im Voraus.

Beste Grüße,
Corina Morasch
Tierärztin

Ähnliche Fragen in der Kategorie Pferde