So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an PferdeDoktor.
PferdeDoktor
PferdeDoktor, Tierarzt
Kategorie: Pferde
Zufriedene Kunden: 517
Erfahrung:  Herstellung v.Impfstoffen geg.chronische Infekte durch Bakterien,Pilze etc. bei Antibiotikaresistenz
52637662
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Pferde hier ein
PferdeDoktor ist jetzt online.

Risiko f r Pferde durch Esel

Kundenfrage

wir wollten kürzliche einen unserer Esel an einen Pferdehalter abgeben. Sein Tierarzt meinte jedoch, die Haltung von Eseln mit Pferden zusammen wäre für die Pferde ein Risiko, weil sie durch die Anwesenheit der Esel an Eosiniphilie erkranken könnten und riet von der Anschaffung des Esels ab. Sind diese Bedenken begründet? Wenn ja, gibt es eine Möglichkeit, dieses Risiko auszuschließen? Vielen Dank XXXXX XXXXX Antwort.
Anmerkung: Unsere Tiere (Esel wie Pferde) sind/werden alle von klein auf regelmäßig (min. 4x jährl., Fohlen häufiger) entwurmt, sind geimpft und unter regelmäßiger tierärtlicher Kontrolle.
Gepostet: vor 5 Jahren.
Kategorie: Pferde
Experte:  PferdeDoktor hat geantwortet vor 5 Jahren.

Guten Tag. Meiner meinung nach ist das übertrieben !.So müsste jede Pferdestute die von einem Eselhengst gedeckt wird an Eosinophilie erkranken und spätereingehen.. Das ist aber nicht der FALL ! Wenn Ihnen jemand eine exakte Antwort geben kann, dann ist das der Tierarzt vom Gebirgsjägerbatllion der Bundeswehr in Bad Reichenhall. Die haben dauernd mit Pferde und Mullis und deren Eselelternteilen zu tun. So wie Sie das beschreiben müssen Ihre Esel enwandfrei gesund sein. Also ??,

Viel Erfolg.

Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.
Guten Morgen Herr Dr. Weiss, danke für Ihre Antwort, leider hilft es mir nicht weiter. Einem zweifelnden - weil zwischen zwei Informationen "sitzenden" - Tierhalter kann ich nicht sagen: "Schau mal, die Bundeswehr hat da auch kein Problem mit..!" Nur weil dort kein Problem offensichtlich wird muss das nicht heißen, dass es nicht vielleicht doch eins gibt, und zwar möglicherweise ein sehr Ernstes, wenn nämlich seine Einsteller ihn in Regress nehmen wollen weil ihr Pferd, das bei ihm in Pension steht, angeblich durch seinen neuen Esel Probleme bekommt. Ich muss wissen, ob es aus medizinischer Sicht berechtigte Bedenken gibt oder nicht. Ist der Esel z.B. ein Zwischenwirt für bestimmte Parasiten und kann ich dieses Risiko ausschließen oder zumindest minimieren? Danke für Ihre Mühe. Mit freundlichen Grüßen, B. Sehlz
Experte:  PferdeDoktor hat geantwortet vor 5 Jahren.
OK, Frau / Herr Sehlz, Mehr kann ich Ihnen nicht bieten. Meiner Meinung nach gibt es keine Probleme, wie ich bereits einganggs schrieb. Nur auf Esel, von den Einhufern, spezialisierte Parasiten gibt es nicht. Da das Ganze mehr ein juristisches als ein medizinisches Problem zu sein scheint enthalte ich mich. Viel Erfolg.

Ähnliche Fragen in der Kategorie Pferde